Wür­ge­schlan­ge in Ba­ind­ter Wei­her ver­mu­tet

Zeu­gen wol­len me­ter­lan­ges Tier ge­se­hen ha­ben – For­st­amt stellt Warn­schil­der auf

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

sich vor Ort ein Bild. Doch die Schlan­ge zeig­te sich nicht. Das Land­rats­amt griff zum Schut­ze der Be­völ­ke­rung zu ei­ner Vor­sichts­maß­nah­me und ent­schied sich für Warn­schil­der, die rund um den Wei­her plat­ziert sind. Auf den Schil­dern steht: „Vor­sicht! Ba­den ver­bo­ten! Mög­li­cher­wei­se ist ei­ne Wür­ge­schlan­ge im Wei­her!“.

Kei­ne Such­ak­ti­on ge­plant

„Wir wis­sen nicht, ob es tat­säch­lich ei­ne Schlan­ge gibt und wo ge­nau sie ist“, sagt Clau­dia Ross­mann, Pres­se­spre­che­rin des Land­rats­am­tes. Die Be­hör­de ha­be sie je­den­falls noch nicht ent­de­cken kön­nen. „Even­tu­ell ist das Tier aus­ge­bro­chen oder aus­ge­setzt wor­den“, so Ross­mann.

Bei der Ge­mein­de­ver­wal­tung Baindt ist man der Mei­nung, dass die Hin­weis­schil­der vor­erst aus­rei­chen. Ei­ne groß an­ge­leg­te Such­ak­ti­on wird es nicht ge­ben. „Wo sol­len wir denn su­chen?“, fragt Haupt­amts­lei­ter Wal­ter Plangg. „Wir kön­nen ja nicht den gan­zen Wald ab­sper­ren.“

An­de­re Zeu­gen wol­len eben­falls ei­ne Schlan­ge aus­ge­macht ha­ben. So er­zähl­te ein An­ru­fer der „Schwä­bi­schen Zei­tung“, es ge­be ei­ne gro­ße drei bis vier Me­ter lan­ge Gift­schlan­ge in dem Wald­ge­biet.

Po­li­zei­ein­sät­ze we­gen Nat­tern

Dem Po­li­zei­prä­si­di­um in Kon­stanz ist in­des nichts be­kannt. Ein Schlan­gen­fund ist dort nicht ge­mel­det wor­den. Eben­so we­nig ver­misst je­mand ei­ne ent­flo­he­ne Schlan­ge. Al­ler­dings ge­be es im­mer wie­der Fäl­le, bei de­nen die Po­li­zei in Sa­chen Schlan­gen aus­rückt, so Po­li­zei­pres­se­spre­cher Jens Pu­rath. Im Ju­ni küm­mer­ten sich Be­am­te bei­spiels­wei­se in Wan­gen und Leut­kirch um Rin­gel­nat­tern, die sich je­weils in die In­nen­stadt ver­irrt hat­ten. „Die Am­phi­bi­en wur­den ein­ge­fan­gen und in der Na­tur aus­ge­setzt“, so Pu­rath.

Die In­te­grier­te Leit­stel­le in Ra­vens­burg und die Tier­ret­tung Ra­vens­burg wis­sen nichts von ei­ner Wür­ge- oder Gift­schlan­ge beim un­te­ren ab­ge­bro­che­nen Wei­her in Baindt.

FO­TO: ALEXIS AL­BRECHT

Als Vor­sichts­maß­nah­me hat das Land­rats­amt Ra­vens­burg rund um den Wei­her in Baindt Hin­weis­schil­der an­ge­bracht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.