Wich­tigs­ter Gast in Ham­burg kommt zu spät

Der Gip­fel vor dem Gip­fel: An­ge­la Mer­kel fühlt bei Do­nald Trump vor

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Nachrichten & Hintergrund -

(tos) - Do­nald Trump kommt fünf Mi­nu­ten zu spät. Um 18.05 Uhr schüt­teln sich der US-Prä­si­dent und Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel vor dem No­bel­ho­tel „At­lan­tic“die Hand, der wo­mög­lich ent­schei­den­de Gip­fel vor dem Gip­fel am Vor­abend des G20-Tref­fens hat be­gon­nen: Sha­ke­hands und Lä­cheln, die At­mo­sphä­re de­mons­tra­tiv lo­cker.

Gut ei­ne St­un­de lang zie­hen sich die mäch­tigs­ten Po­li­ti­ker der Welt in Ham­burgs gu­te Stu­be zu­rück, spre­chen über den Kli­ma­schutz und den Welt­han­del. Auch au­ßen­po­li­ti­sche Brenn­punk­te kom­men zur Spra­che wie Nord­ko­rea, die La­ge im Mitt­le­ren Os­ten und der Kon­flikt in der Ost­ukrai­ne, heißt es spä­ter. Auch Au­ßen­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el und sein USKol­le­ge Rex Til­ler­son sa­ßen mit am Tisch.

Ist es der Kanz­le­rin ge­lun­gen, im di­rek­ten Ge­spräch mit dem schwie­ri­gen Part­ner Trump ih­re G20-Agen­da zu ret­ten, aus dem Pro­blem-Gip­fel noch ei­nen Er­folg zu ma­chen, den US-Prä­si­den­ten da­von ab­zu­brin­gen, in Ham­burg den Rauf­bold zu ge­ben? Das bleibt zu­nächst of­fen.

Um 15.54 Uhr war Trump mit sei­ner „Air Force One“auf der Lan­de­bahn des Hel­mut-Schmidt-Flug­ha­fens ge­lan­det – das war der Start­schuss für die hei­ße Pha­se der letz­ten Wei­chen­stel­lun­gen, be­vor der ei­gent­li­che G20-Gip­fel heu­te mit den Ar­beits­sit­zun­gen be­ginnt, das of­fi­zi­el­le Pro­gramm ab­ge­spult wird.

Am Nach­mit­tag hat­te Mer­kel ihr Ziel vor­ge­ge­ben: „Jetzt wol­len wir mal gu­cken, was wir zu­sam­men hin­be­kom­men. Ich glau­be, dass Glo­ba­li­sie­rung so ge­stal­tet wer­den kann, dass es ei­ne Win-win-Si­tua­ti­on ist“, stell­te sie sich ge­gen Trumps Pro­tek­tio­nis­mus. „Es muss nicht im­mer da, wo es Ge­win­ner gibt, Ver­lie­rer ge­ben. Das ist das Mo­tiv, was mich lei­tet.“

Der Kampf ge­gen den Ter­ror, Welt­han­del und Mi­gra­ti­on ste­hen auf der Ta­ges­ord­nung, bis es am Nach­mit­tag ge­mein­sam zur Elb­phil­har­mo­nie geht. Mit Span­nung wird aber das ers­te Tref­fen Trumps mit Russ­lands Prä­si­dent Wla­di­mir Pu­tin er­war­tet. Wie steht es um die Che­mie zwi­schen den bei­den Staats­män­nern?

Die Ham­bur­ger In­nen­stadt hat­te sich am Abend in ei­nen Hoch­si­cher­heits­trakt ver­wan­delt. Hub­schrau­ber lärm­ten über dem Gip­fel­ge­län­de, ge­pan­zer­te Fahr­zeu­ge roll­ten durch die Stra­ßen. „Ich weiß, dass wir den Ham­bur­ge­rin­nen und Ham­bur­gern ei­ni­ges zu­mu­ten“, sag­te Mer­kel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.