„Mu­sik in vol­ler Pracht“er­le­ben

Sym­pho­nie­or­ches­ter Vor­arl­berg bie­tet Urauf­füh­run­gen, Pre­mie­ren und The­men-Kon­zer­te

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Veranstaltungen -

(sz) - Das Sym­pho­nie­or­ches­ter Vor­arl­berg lei­tet mit dem Schlag­wort „Mu­sik in vol­ler Pracht“die Sai­son 2017/18 ein. Wie aus ei­ner Pres­se­mit­tei­lung her­vor­geht, zeich­nen her­vor­ra­gen­de Mu­si­ker – Di­ri­gen­ten, En­sem­bles, So­lis­ten, Kom­po­nis­ten – für die Pracht der Kon­zert­sai­son 2017/18 ver­ant­wort­lich. Das Sym­pho­nie­or­ches­ter Vor­arl­berg ha­be es sich zur Auf­ga­be ge­macht, sei­nem Pu­bli­kum ein Kon­zert­pro­gramm zu bie­ten, das den klas­si­schen Wer­ken und den auch zeit­ge­nös­si­schen Kom­po­si­tio­nen ei­ne Büh­ne gibt.

Neu­gie­rig dür­fe das Pu­bli­kum auf die kom­men­de Sai­son sein. Chef­di­ri­gent Gé­r­ard Kors­ten er­öff­net den Abon­ne­ment­zy­klus mit ei­ner Urauf­füh­rung von Richard Dün­ser. Wei­te­re Sym­pho­nie­or­ches­ter-Pre­mie­ren fol­gen un­ter an­de­rem mit den Di­ri­ga­ten von Leo McFall und Kar­ten Ja­nu­sch­ke, den Gast-So­lis­ten Ki­an Sol­ta­ni (Cel­lo) und In­golf Wun­der (Kla­vier), dem Ma­rimba­fon-Quar­tett „The Wa­ve Quar­tet“so­wie ei­nem Kon­zert mit dem Jaz­zor­ches­ter Vor­arl­berg un­ter dem Ti­tel „SOV meets JOV“.

Als weg­wei­send für die Sai­son kann laut Mit­tei­lung das Pro­gramm des ers­ten Kon­zerts im Sep­tem­ber ge­se­hen wer­den: Ei­ne Urauf­füh­rung, zwei klas­si­sche Wer­ke und ein neu­es En­sem­ble zei­gen, wor­auf sich das Pu­bli­kum 2017/18 im Ge­sam­ten freu­en darf. „Land­schaft mit Regenbogen“heißt die Komposition von Richard Dün­ser. Die­se Ver­to­nung von Ge­mäl­den von Cas­par Da­vid Fried­rich und Pie­ter Breu­ghel so­wie von gro­ßen Dich­tun­gen von Ge­org Büch­ner wird am 22. Sep­tem­ber im Mont­fort­haus Feld­kirch ur­auf­ge­führt.

Ei­ne wei­te­re Sym­pho­nie­or­ches­ter-Pre­mie­re gibt es mit dem Gast­auf­tritt des „The Wa­ve Quar­tet“. Es prä­sen­tiert das Con­cer­to in C-Ma­jor von Jo­hann Se­bas­ti­an Bach in ei­ner Be­ar­bei­tung für vier Ma­rimba­fo­ne.

Ki­rill Pe­tren­ko setzt den 2008 be­gon­ne­nen Mah­ler-Zy­klus 9x9 mit dem Sym­pho­nie­or­ches­ter beim zwei­ten Abo-Kon­zert fort. In die­sem Jahr wid­men sich Di­ri­gent und Orches­ter Gus­tav Mah­lers Sym­pho­nie Nr. 7 e-Moll.

Das drit­te Abo­kon­zert un­ter dem Ti­tel „SOV meets JOV“war­tet mit ei­ner Zu­sam­men­ar­beit von Sym­pho­nie­or­ches­ter Vor­arl­berg und Jaz­zor­ches­ter Vor­arl­berg so­wie ei­ner Urauf­füh­rung von Gerd Her­mann Ort­ler auf. Der Kon­zert­auf­takt wird mit Franz Schu­bert und der Sym­pho­nie Nr. 4 c-Moll ge­macht. Die so­ge­nann­te „Tra­gi­sche“ist 1824 ent­stan­den.

Der Bri­te Leo McFall steht am 13. Ja­nu­ar 2018 im Mont­fort­haus Feld­kirch und am 14. Ja­nu­ar im Fest­spiel­haus Bre­genz zum ers­ten Mal am Pult des Sym­pho­nie­or­ches­ters. Er in­ter­pre­tiert mit dem Orches­ter Wer­ke zwei­er sei­ner Lands­män­ner: Ben­ja­min Brit­tens Pas­sa­ca­glia aus der Oper Pe­ter Gri­mes und Ed­ward El­gars Cel­lo-Kon­zert e-Moll. So­list des Abends ist der Cel­list Ki­an Sol­ta­ni.

Das Pro­gramm des Ab­schluss­kon­zerts wid­met das Sym­pho­nie­or­ches­ter dem The­ma „Miss­braucht – Ver­femt“. Der Na­tio­nal­so­zia­lis­mus ver­ein­nahm­te Kom­po­nis­ten wie Franz Liszt oder Richard Wag­ner für sich. Miss­brauch­te und ver­fem­te Wer­ke ste­hen in die­sem Pro­gramm ein­an­der ge­gen­über.

Auch ab­seits der Abo-Kon­zer­te bie­tet das Sym­pho­nie­or­ches­ter Vor­arl­berg Mu­sik in vol­ler Pracht. Stark ver­tre­ten ist es et­wa im Som­mer 2017 bei den Bre­gen­zer Fest­spie­len mit gleich vier Pro­duk­tio­nen.

FO­TO: PR

Vi­ze­prä­si­dent Wolf­gang Burt­scher (von links), Chef­di­ri­gent Gé­r­ard Kors­ten, Ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Heiß­bau­er und Prä­si­dent Man­fred Sch­net­zer ha­ben im Vor­arl­berg­mu­se­um das Pro­gramm des Sym­pho­nie­or­ches­ters Vor­arl­berg für die Sai­son 2017/18 vor­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.