Sa­le­mer Fe­ri­en­spie­le „ha­ben sich be­währt“

Ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm be­ginnt am 27. Ju­li – An­mel­dung ab so­fort mög­lich

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Salem/deggenhausertal/service - Von Mar­ti­na Wol­ters

- In drei Wo­chen be­gin­nen die Som­mer­fe­ri­en. Da­mit sich in­ter­es­sier­te Sa­le­mer oder Gast­kin­der ab vier Jah­ren recht­zei­tig zum ge­meind­li­chen Fe­ri­en­spiel­an­ge­bot an­mel­den kön­nen, hat Bür­ger­meis­ter Man­fred Här­le ges­tern ge­mein­sam mit den Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­tern An­ge­la Nickl und Marc Wa­gner das zu­ge­hö­ri­ge Pro­gramm vor­ge­stellt. 24 Ver­an­stal­ter bie­ten 29 span­nen­de Ein­zel­an­ge­bo­te an, dar­un­ter auch vier neue.

Seit 22 Jah­ren sind die Fe­ri­en­spie­le für Kin­der und Ju­gend­li­che zwi­schen vier und 15 Jah­ren nicht mehr weg­zu­den­ken. Vom Kreis­ju­gend­amt in­iti­iert, hat die Ge­mein­de die Idee 1997 auf­ge­nom­men und wei­ter­ge­führt. „Das Ak­ti­vi­tä­ten­an­ge­bot hat sich suk­zes­si­ve wei­ter­ent­wi­ckelt und ver­grö­ßert“, weiß An­ge­la Nickl, Lei­te­rin des Am­tes für Bür­ger­diens­te.

Vier neue Kur­se sind dies­mal da­bei. An zwei Schnup­per­ta­gen kön­nen Mäd­chen und Jun­gen bei der Hand­ball­sport­ge­mein­schaft Mim­men­hau­sen-Mühl­ho­fen erst­ma­lig den Hand­ball­sport ken­nen­ler­nen.

The­re­sia Zieg­ler vom Zieg­ler­hof lädt Kin­der ab sechs Jah­ren zum Bau­ern­ho­f­er­leb­nis ein. Son­ja Sto­cker vom Mim­men­hau­se­ner Bio­la­den „Bio­thek Drei 50“ist eben­falls zum ers­ten Mal mit von der Par­tie. Sie will zu­sam­men mit acht Kin­dern ein ge­sun­des Früh­stück zu­be­rei­ten. Selbst ei­nen Pin­sel in die Hand neh­men, kön­nen in­ter­es­sier­te Grund­schul­kin­der beim neu­en An­ge­bot von Ger­trud Alt­mann. Da­bei geht es laut der Ver­an­stal­te­rin ne­ben der Na­tur­be­ob­ach­tung dar­um, Bil­der ent­ste­hen zu las­sen, „oh­ne Zwang“.

„Die Fe­ri­en­spiel­struk­tu­ren ha­ben sich bes­tens be­währt“, sagt Bür­ger­meis­ter Man­fred Här­le und be­tont den „be­deu­ten­den Bei­trag“der ört­li­chen Ver­ei­ne und von eh­ren­amt­lich en­ga­gier­ten Bür­gern. Denn sie und öf­fent­li­che Ein­rich­tun­gen wie die Ka­tho­li­sche Bü­che­rei, der Treff Gren­zen­los, die Mu­sik­schu­le oder die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr tra­gen die an­ge­bo­te­nen Ak­ti­vi­tä­ten seit Jah­ren.

So bie­tet Bü­che­rei­lei­te­rin Ger­trud Schied zum Bei­spiel ne­ben der be­währ­ten „Grüf­felo-Le­se­wan­de­rung auch ei­ne Mär­chen-Le­se­nacht an. Mit Cor­ne­lia Kanz vom Fa­mi­li­en­treff geht es nach Über­lin­gen ins Stadt­mu­se­um. „Was­ser marsch“heißt es bei den Feu­er­weh­ren Beu­ren und Weil­dorf. Hier kön­nen Kin­der ab neun Jah­ren un­ter an­de­rem ler­nen, wie ein Feu­er­wehr­au­to funk­tio­niert.

Als be­son­de­res „High­light“preist der Bür­ger­meis­ter die „Ro­bin­sonTa­ge“am Schloss­see an. In Be­glei­tung von Street­wor­ke­rin Mer­si­da Mer­do­vic und Päch­ter Bernd Hau­ser steht Floß bau­en, Speed­boot fah­ren und Über­nach­ten im Zelt an.

Bür­ger­meis­ter Här­le ver­weist auch auf das „wei­te­re Fe­ri­en­be­treu­ungs­an­ge­bot“in den Kin­der­gär­ten, in der Grund­schu­le und im Ju­gend­treff plus drei Zelt­la­ger, die für ihn zu­sam­men mit dem Fe­ri­en­pro­gramm ein „her­vor­ra­gen­des Ge­samt­pa­ket“dar­stel­len.

FO­TO: MAR­TI­NA WOL­TERS

Bei den Sa­le­mer Fe­ri­en­spie­len kön­nen Kin­der und Ju­gend­li­che un­ter an­de­rem Ber­be­raf­fen ein­mal haut­nah er­le­ben (von links): Se­kre­tä­rin Ste­fa­nie Dan­nig­keit, Park­lei­ter Ro­land Hil­gart­ner und von der Ge­mein­de An­ge­la Nickl, Marc Wa­gner und Bür­ger­meis­ter Man­fred Här­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.