Der Fun­ke fehlt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Im Süden - Von Ka­ra Ball­arin k.ball­arin@schwa­ebi­sche.de

Über­ra­schun­gen hat­te der FDP-Lan­des­par­tei­tag nicht zu bie­ten. Die Li­be­ra­len be­set­zen zwei­ein­halb Mo­na­te vor der Bun­des­tags­wahl vor­nehm­lich das The­ma, das sie sich seit ih­rer Grün­dung auf die Fah­nen ge­schrie­ben ha­ben: Frei­heit. In Zei­ten, in de­nen an­de­re Par­tei­en wie die CDU nach im­mer mehr Über­wa­chungs­rech­ten ru­fen, um Ter­ror­ge­fahr ab­zu­weh­ren, hat das li­be­ra­le Grund­mo­tiv An­zie­hungs­kraft.

Was al­ler­dings fehlt, ist der Fun­ke. Zu­min­dest auf dem Par­tei­tag in Karls­ru­he war von Auf­bruch­stim­mung, von Lust auf Ver­ant­wor­tung nach der Bun­des­tags­wahl, nichts zu spü­ren. Da moch­te der Spit­zen­kan­di­dat Micha­el Theu­rer noch so sehr Über­zeu­gungs­ar­beit leis­ten, Land­tags­frak­ti­ons­chef Hans-Ul­rich Rül­ke noch so schar­fe, zu­gleich be­rech­tig­te Spit­zen ge­gen die grün-schwar­ze Lan­des­re­gie­rung schie­ßen – der Ruck blieb aus. Wenn die FDP in ih­rem Stamm­land Ba­den-Würt­tem­berg tat­säch­lich, wie von Theu­rer er­hofft, acht Pro­zent plus X bei der Bun­des­tags­wahl ho­len will, müs­sen die li­be­ra­len Wahl­kämp­fer bei Ver­an­stal­tun­gen und In­fo­stän­den ein an­de­res Bild ab­ge­ge­ben als an die­sem Sams­tag.

Auch auf Mar­cel Au­li­la, den lang­jäh­ri­gen Vor­sit­zen­den der Jun­gen Li­be­ra­len und Bun­des­tags­kan­di­da­ten aus Spaichin­gen für den Wahl­kreis Tutt­lin­gen-Rott­weil, wirkt die Süd­west-FDP an die­sem Tag ru­hi­ger als bei vo­ri­gen Par­tei­ta­gen. Es sei­en auch nur we­ni­ge An­trä­ge ein­ge­gan­gen. Er er­klärt das, wie et­li­che an­de­re, mit den sub­tro­pi­schen Tem­pe­ra­tu­ren an die­sem Tag in der Rhein­schie­ne. Und er sagt: „Vie­le ste­cken schon in der Ar­beit für die Bun­des­tags­wahl.“

Kraft ein­tei­len

Micha­el Theu­rer warnt: „Nach den gu­ten Er­geb­nis­sen bei den Land­tags­wah­len in Ba­den-Würt­tem­berg, Nord­rhein-West­fa­len und Schles­wig-Hol­stein dür­fen wir jetzt nicht nach­las­sen.“Viel­leicht sehn­ten sich vie­le nach Wo­chen in­ten­si­ver Ar­beit nach der Som­mer­pau­se. Auch Ben­ja­min Stras­ser, der für den Wahl­kreis Ra­vens­burg in den Bun­des­tag ein­zie­hen will, be­schwich­tigt: „Mei­ne Ein­schät­zung ist: Un­ser Leu­te sind mo­bi­li­siert. Man muss sich sei­ne Kraft eben ein­tei­len.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.