Mark­dor­fer Rat­haus wird zur Ga­le­rie

Künst­ler aus der Part­ner­stadt En­sis­heim zei­gen ih­re Wer­ke – Wech­sel­aus­stel­lun­gen fin­den seit 2003 statt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Service/markdorf - Von An­drée Störk

- Rund 30 Gäs­te ha­ben am Frei­tag­abend die Ver­nis­sa­ge der Aus­stel­lung von Künst­lern aus der Part­ner­stadt im Rat­haus be­sucht. 20 Künst­ler ha­ben ih­re Ex­po­na­te in den Flu­ren des Ge­bäu­des aus­ge­stellt. Eri­ka Streif, die seit ei­ni­gen Jah­ren fe­der­füh­rend die Aus­stel­lun­gen or­ga­ni­siert, hat sich über die ge­lun­ge­ne Aus­stel­lungs­er­öff­nung ge­freut.

Seit 2003 fin­den re­gel­mä­ßig im Zwei­jah­res­rhyth­mus Aus­stel­lung wech­sel­sei­tig in den Part­ner­städ­ten En­sis­heim und Mark­dorf statt. Wäh­rend die Aus­stel­lun­gen von Mark­dor­fer Künst­lern im El­sass vom dor­ti­gen Kunst­ver­ein or­ga­ni­siert wird ist in Mark­dorf der Hel­fer­kreis der Mark­dor­fer Ma­ler zu­stän­dig.

„Wir freu­en uns sehr, dass sie wie­der mit ih­ren Bil­dern und Skulp­tu­ren un­ser Rat­haus ver­schö­nern und das jetzt schon seit 2003. Vor 2003 gab es schon di­ver­se Aus­stel­lun­gen und der Lei­tung von Er­win Röt­te­le, der die­ses Jahr lei­der ver­stor­ben ist. Er leg­te auch den Grund­stein für die­se jah­re­lan­ge Freund­schaft", sag­te Eri­ka Streif in ih­rer Be­grü­ßungs­re­de.

Er­öff­net hat­te die Ver­nis­sa­ge zu­vor ein Gi­tar­ren­trio mit Li­sa Ma­rie Leb­herz, Jo­han­na Do­han und Lou­is Wer­ne der Mu­sik­schu­le Mark­dorf, das auch zwi­schen den ein­zel­nen An­spra­chen mu­si­ka­lisch für Un­ter­hal­tung ge­sorgt hat. Bür­ger­meis­ter Ge­org Ried­mann be­grüß­te die Gäs­te mit ei­nem fran­zö­si­chen „Chèrs amis“(Deutsch: Lie­be Freun­de).

Aus­stel­lung zum Stadt­ju­bi­lä­um

Die­se Aus­stel­lung zählt er zu den vie­len Ver­an­stal­tun­gen an­läss­lich der 1200 Jahr­fei­er von Mark­dorf da­zu. „Die Ver­bun­den­heit zwi­schen Mark­dor­fer und En­sis­hei­mer Ma­lern ist ei­ne der sta­bils­ten und ein wich­ti­ges Stand­bein für die Part­ner­schaft", sag­te er. Da die Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne sol­che Aus­stel­lung im Rat­haus „nicht ide­al“sind will Ried­mann im neu­en Rat­haus Raum für Ver­an­stal­tun­gen die­ser Art schaf­fen.

Über­rascht zeig­te sich das Stadt­ober­haupt, dass es der Hel­fer­kreis der Mark­dor­fer Künst­ler zu­sam­men mit den fran­zö­si­schen Part­nern so schnell ge­schafft hat­te die Aus­stel­lung vom En­de der Ar­beits­zeit der Rat­haus­mit­ar­bei­ter bis zum Be­ginn der Ver­nis­sa­ge auf die Bei­ne zu stel­len.

Ei­ne be­son­ders schö­ne Me­ta­pher hat der Vor­sit­zen­de des Kunst­ver­eins aus En­sis­heim Je­an Mi­chel Sch­mitt zu der Ver­bin­dung mit Mark­dorf ge­fun­den „Die le­ben­di­ge Be­zie­hung zwi­schen uns Künst­lern ist wie ein Re­gen­bo­gen über den Rhein“, sag­te er. Zu­sam­men mit sei­ner Frau sind sie in El­säs­ser Tracht zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung er­schie­nen und ha­ben das bun­te Bild da­mit zu­sätz­lich be­rei­chert. In der Aus­stel­lung selbst sind Bil­der in di­ver­sen Mal­tech­ni­ken, Gra­vu­ren, Mar­ke­te­ri­en und Skulp­tu­ren zu se­hen. Die jüngs­te Künst­le­rin ist 13 und der Äl­tes­te 87 Jah­re alt.

FO­TO: A.STOERK

Ein Bild für Bür­ger­meis­ter Ge­org Ried­mann. Su­zan­ne Sch­mitt, Ge­org Ried­mann, Je­an Mi­chel Sch­mitt und Eri­ka Streif (vor­de­re Rei­he von links) An­toi­ne Il­tis, Je­an Paul Schw­ey und Da­ni­el Ku­ter­mak (hin­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.