Un­wet­ter: Tau­sen­de Haus­hal­te oh­ne Strom

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

(ric/sz) - Das hef­ti­ge Un­wet­ter, das am Sams­tag­abend über Ober­schwa­ben hin­weg­ge­zo­gen ist, hat für zahl­rei­che Strom­aus­fäl­le im Land­kreis Ra­vens­burg ge­sorgt. Auch die Feu­er­wehr hat­te al­le Hän­de voll zu tun. Laut An­ga­ben der Feu­er­wehr Ra­vens­burg kam der Land­kreis Ra­vens­burg glimpf­lich da­von. Viel schlim­mer traf es den Bo­den­see­kreis, wo­hin die Ra­vens­bur­ger auf An­for­de­rung Sand­sä­cke schick­ten, um die Ein­satz­kräf­te dort zu un­ter­stüt­zen.

Die Feu­er­wehr der Stadt so­wie die Ab­tei­lun­gen Eschach und Schma­legg muss­ten vor al­lem mit Was­ser voll­ge­lau­fe­ne Kel­ler aus­pum­pen und um­ge­stürz­te Bäu­me von den Stra­ßen ent­fer­nen. Laut ei­ner Pres­se­mit­tei­lung war auch der Bau­hof im Ein­satz.

Was die Strom­aus­fäl­le an­be­langt hat­ten die Ra­vens­bur­ger Glück. We­ni­ger Glück hat­ten vie­le Ge­mein­den im Kreis Ra­vens­burg und Or­te im Ra­vens­bur­ger Sü­den, wo der Blitz ein­ge­schla­gen ist. „Es war vor al­lem für die Mon­teu­re der Be­reit­schaft ei­ne nicht all­täg­li­che Her­aus­for­de­run­gen, sich bei sol­chen Be­din­gun­gen mit ei­ner Viel­zahl von Stö­run­gen her­um­zu­schla­gen (es ka­men ja noch Dut­zen­de Nie­der­span­nungs­stö­run­gen hin­zu)“, schreibt der Spre­cher der Net­ze BW, Ul­rich Stark.

Um 17.25 Uhr hat­te ein Blitz ins 20 000-Volt-Mit­tel­span­nungs­netz bei Bod­negg ein­ge­schla­gen und die Um­spann­sta­ti­on Wid­dum au­ßer Ge­fecht ge­setzt. Be­trof­fen da­von wa­ren An­schlüs­se zwi­schen dem Ra­vens­bur­ger Sü­den/Wei­ßenau über Grün­kraut und Bod­negg. Et­wa zwei St­un­den spä­ter floss wie­der Strom. Ein Baum, der in ei­ne Hoch­span­nungs­lei­tung stürz­te, war schuld an ei­nem wei­te­ren Strom­aus­fall kurz nach 20 Uhr in Ba­indt, Bai­en­furt, Staig, Berg und Mo­chen­wan­gen. „Aber auch in den am Nach­mit­tag von der Stö­rung bei Bad Wald­see be­trof­fe­nen Haus­hal­ten und Be­trie­ben wur­de es noch ein­mal dun­kel – wenn auch nur für zehn Mi­nu­ten. Da­nach konn­te die Be­reit­schaft die Ver­sor­gung auch in die­sem Be­reich nach und nach wie­der auf­bau­en. Rund um Berg ge­stal­te­ten sich die Schalt­maß­nah­men auf­grund der Viel­zahl von Fol­ge­stö­run­gen kom­pli­zier­ter, so­dass es dort bis 22.43 Uhr dau­er­te“, so Stark.

Ein Kurz­schluss am Sams­tag um 15.16 Uhr führ­te zum Aus­fall des Schalt­werks Gam­bach bei Ber­ga­treu­te und um 15.33 Uhr zu ei­nem wei­te­ren De­fekt in ei­nem Ka­bel bei Bad Wurzach. Be­trof­fen vom Strom­aus­fall wa­ren die An­schlüs­se in Mit­tel­ur­bach und Zie­gel­bach selbst, aber auch gro­ßen Tei­len von Ber­ga­treu­te, Reu­te, Gais­beu­ren, Alt­tann. Laut Net­ze BW wa­ren um 17.30 Uhr vor­läu­fig al­le Haus­hal­te und Be­trie­be wie­der am Netz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.