Vet­ter schlägt den Olym­pia­sie­ger

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport -

(SID/dpa/sz) - Speer­wur­fOlym­pia­sie­ger Tho­mas Röh­ler hat bei der deut­schen Meis­ter­schaft in Er­furt über­ra­schend ei­ne Nie­der­la­ge kas­siert. Der Thü­rin­ger Röh­ler, der An­fang Mai in Do­ha den deut­schen Re­kord auf 93,90 Me­ter ge­stei­gert hat­te, muss­te sich bei sei­nem Heim­spiel mit 85,24 klar dem wie ent­fes­selt wer­fen­den Of­fen­bur­ger Jo­han­nes Vet­ter ge­schla­gen ge­ben. „Wir ha­ben ei­nen ver­dien­ten Meis­ter, da kann man nur gra­tu­lie­ren“, sag­te Röh­ler, der mit der Bahn im Stei­ger­wald­sta­di­on ha­der­te: „Im­mer­hin bin ich noch in ei­nem Stück.“Vet­ter kratz­te mit 89,35 Me­ter an der 90er-Mar­ke, so weit warf noch nie­mand bei deut­schen Meis­ter­schaf­ten. Röh­ler und Vet­ter, Num­mer 1 und 2 der Welt, sind die größ­ten, wenn nicht die ein­zi­gen Ti­tel­kan­di­da­ten des DLV für die WM in Lon­don (4. bis 13. Au­gust).

Auch Senk­recht­star­te­rin Kon­stan­ze Klos­ter­hal­fen glänz­te, die 20-Jäh­ri­ge stürm­te im Al­lein­gang zum 1500Me­ter-Ti­tel und pul­ve­ri­sier­te in 3:59,58 Mi­nu­ten den 40 Jah­re al­ten Meis­ter­schafts­re­kord. „Ei­gent­lich kam es mir gar nicht so sehr auf die Zeit an, ich woll­te lo­cker lau­fen. Jetzt kann ich es selbst kaum glau­ben. Es ist ein un­be­schreib­li­ches Ge­fühl und ei­ne un­be­schreib­li­che Zeit. Ich ha­be es ein­fach ge­nos­sen“, sag­te Klos­ter­hal­fen, die ih­re in Rom er­ziel­te Best­zeit (3:59,30) nur knapp ver­fehl­te.

Der 18-jäh­ri­ge Bo Kan­da Li­ta Ba­eh­re aus Le­ver­ku­sen stahl der­weil ExWelt­meis­ter Ra­pha­el Holz­dep­pe im St­ab­hoch­sprung die Show: Sei­ne 5,60 Me­ter im ers­ten Ver­such reich­ten, um den hö­henglei­chen Fa­vo­ri­ten zu schla­gen. Der Fried­richs­ha­fe­ner EMD­rit­te Richard Rin­ger ließ der­weil über 5000 Me­ter nichts an­bren­nen, er ge­wann in 14:15,90 Mi­nu­ten mit mehr als fünf Se­kun­den Vor­sprung. Hür­den­sprin­ter Gregor Tra­ber aus Me­cken­beu­ren kas­sier­te ge­gen den Of­fen­bur­ger Mat­thi­as Büh­ler in 13,55 zu 13,50 Se­kun­den zwar ei­ne Nie­der­la­ge, die aber im­mer­hin ge­gen ei­nen Freund – bei­de wer­den im Trai­nings­la­ger in Ki­en­baum ein Zim­mer tei­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.