Vor­stän­de sind wei­ter ei­ne Män­ner­do­mä­ne

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(dpa) - Frau­en kom­men in der To­pe­ta­ge der deut­schen Wirt­schaft nur lang­sam vor­an. Zwar stieg der An­teil der Top-Ma­na­ge­rin­nen in 160 bör­sen­no­tier­ten Un­ter­neh­men im ers­ten Halb­jahr zum vier­ten Mal in Fol­ge. Al­ler­dings sind 75 Pro­zent der Vor­stands­gre­mi­en wei­ter­hin aus­schließ­lich männ­lich be­setzt, wie aus ei­ner am Mon­tag ver­öf­fent­lich­ten Un­ter­su­chung des Be­ra­tungs­un­ter­neh­mens EY her­vor­geht. Da­nach ar­bei­te­ten in den Un­ter­neh­men aus dem Dax, MDax, SDax und TecDax zum 1. Ju­li ins­ge­samt 47 weib­li­che Vor­stän­de und da­mit vier mehr als vor ei­nem hal­ben Jahr. Im Ver­gleich zum Vor­jahr wa­ren es sie­ben mehr. Der Frau­en­an­teil lag da­mit bei 6,9 Pro­zent – vor ei­nem hal­ben Jahr wa­ren es 6,4 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.