Thys­sen Krupp will bis zu 2500 Ar­beits­plät­ze strei­chen

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

ES­SEN (AFP) - Der In­dus­trie­kon­zern Thys­sen Krupp will über ei­nen Stel­len­ab­bau in der Ver­wal­tung rund 400 Mil­lio­nen Eu­ro an Kos­ten ein­spa­ren. Von den ins­ge­samt 18 000 Ver­wal­tungs­stel­len im Kon­zern sol­len bis En­de des Ge­schäfts­jah­res 2019/2020 et­wa 2000 bis 2500 Ar­beits­plät­ze ge­stri­chen wer­den, wie der Es­se­ner Kon­zern am Di­ens­tag mit­teil­te. Rund die Hälf­te der Stel­len soll in Deutsch­land ab­ge­baut wer­den. „Wir wer­den al­les dar­an set­zen, den Stel­len­ab­bau so­zi­al­ver­träg­lich zu ge­stal­ten“, er­klär­te Thys­sen Krupp.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.