Wolf nicht von selbst in Schluch­see ge­fal­len

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

ÜBER­LIN­GEN (sle) - Noch ist nicht klar, wor­an der Wolf ge­stor­ben ist, der am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de aus dem Schluch­see ge­bor­gen wur­de. Ex­per­ten des Leib­nitz-In­sti­tuts für Zoo- und Wild­tier­for­schung (IZW) in Ber­lin un­ter­su­chen der­zeit das to­te Tier und ver­su­chen zu klä­ren, wo­her sei­ne Ver­let­zun­gen stam­men könn­ten.

In den so­zia­len Me­di­en kur­sie­ren Ge­rüch­te, wo­nach der Wolf über­fah­ren wor­den sei. Die forst­li­che Ver­suchs­und For­schungs­an­stalt Ba­den-Würt­tem­berg kann je­doch noch nichts zur mög­li­chen To­des­ur­sa­che sa­gen. „Wir möch­ten da gar nicht spe­ku­lie­ren“, sagt Spre­che­rin Lau­ra Hu­ber-Eusta­chi. In spä­tes­tens zwei Wo­chen sol­len die Er­geb­nis­se vor­lie­gen.

Tat­säch­lich hat auch die Po­li­zei Kennt­nis von dem Fall. Das be­stä­tig­te ein Spre­cher des Po­li­zei­prä­si­di­ums Frei­burg. Soll­te ei­ne Straf­tat vor­lie­gen, wer­de die Po­li­zei er­mit­teln. Noch lie­ge der Fall je­doch beim Um­welt­mi­nis­te­ri­um.

Spa­zier­gän­ger hat­ten den jun­gen Wolfs­rü­den in den ver­gan­ge­nen Wo­chen im­mer wie­der ge­se­hen und zum Teil auch fo­to­gra­fiert. Die forst­li­che Ver­suchs- und For­schungs­an­stalt hat­te die ver­schie­de­nen Fo­tos aus­ge­wer­tet und be­stä­tigt, dass es sich bei den Sich­tun­gen je­weils um ei­nen Wolf han­del­te. Zu­nächst war der Wolf am 21. Ju­ni nörd­lich von Über­lin­gen auf­ge­taucht. Mög­li­cher­wei­se war er aus der Schweiz nach Ba­den-Würt­tem­berg ge­kom­men. Über Stockach, Reut­lin­gen­dorf im Alb-Do­nau-Kreis, Bad Dür­rheim und Breit­nau im Hoch­schwarz­wald war er dann ver­mut­lich bis zum Schluch­see wei­ter ge­zo­gen. Dass es sich da­bei je­des Mal um den sel­ben Wolf ge­han­delt hat, kann die forst­li­che Ver­suchs­und For­schungs­an­stalt aber nicht mich Si­cher­heit be­stä­ti­gen. „Wir kön­nen nicht sa­gen, ob es wirk­lich im­mer der­sel­be Wolf war“, sagt Hu­ber-Eusta­chi. Da­für müss­te das to­te Tier mit den Fo­tos ab­ge­gli­chen wer­den. Mög­lich sei auch, dass es meh­re­re Wöl­fe gibt.

Soll­te das so sein, dürf­te das den Kon­flikt zwi­schen Wolf­freun­den und Nutz­tier­hal­tern wei­ter be­feu­ern. Die Vor­be­hal­te ge­gen das Wild­tier sind nach wie vor groß. Hu­berEusta­chi wünscht sich des­halb ei­ne sach­li­che Dis­kus­si­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.