Dis­kri­mi­nie­rung der Po­li­zei

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Meinung & Dialog - Ih­re Re­dak­ti­on

Zum Ar­ti­kel „Ent­set­zen und Er­nüch­te­rung nach dem Gip­fel“(10.7.): Wie­der ein­mal muss­ten beim G20Gip­fel in Ham­burg Po­li­zei­be­am­te wi­der­recht­lich De­mons­trie­ren­de weg­tra­gen. Gleich­zei­tig wur­den sie von die­sen teil­wei­se be­spuckt und aufs Gröbs­te be­lei­digt. Man muss sich fra­gen: Wie weit hat es un­ser Staat – und zwar die Recht­spre­chung und Ge­setz­ge­bung – ei­gent­lich ge­bracht? Man hat den Ein­druck, dass die Ver­mumm­ten und Ran­da­lie­rer fast ei­nen grö­ße­ren Rechts­schutz ge­nie­ßen, als die­je­ni­gen, die zum Schutz von uns Bür­gern ih­ren Kopf hin­hal­ten müs­sen.

Ich schla­ge vor, den nächs­ten G20-Gip­fel in Russ­land oder Chi­na durch­zu­füh­ren. Ich bin ganz si­cher, dass dort kein ein­zi­ger De­mons­trant von der staat­li­chen Po­li­zei weg­ge­tra­gen wird. Kurt Gröschl, Kress­bronn Ein­fach ab­stim­men las­sen. War­um lässt man die Men­schen nicht ein­fach ganz de­mo­kra­tisch ab­stim­men, ob sie für oder ge­gen Glo­ba­li­sie­rung sind? Da­mit wür­den Pro­test­ak­tio­nen, die zu bür­ger­kriegs­ähn­li­chen Si­tua­tio­nen füh­ren, über­flüs­sig. Paul-Ger­hard Ka­nis, Wein­gar­ten

WEI­TE­RE LE­SER­BRIE­FE FIN­DEN SIE IM HIN­TE­REN TEIL DIE­SER AUS­GA­BE. Lie­be Le­se­rin­nen, lie­be Le­ser, wir freu­en uns über Ih­re Brie­fe. Bit­te ha­ben Sie aber Ver­ständ­nis da­für, dass wir für die Ver­öf­fent­li­chung ei­ne Aus­wahl tref­fen und uns auch Kür­zun­gen vor­be­hal­ten müs­sen. Le­ser­zu­schrif­ten stel­len kei­ne re­dak­tio­nel­len Bei­trä­ge dar. An­ony­me Zu­schrif­ten kön­nen wir nicht ver­öf­fent­li­chen. Schwä­bi­sche Zei­tung Karl­stra­ße 16 88212 Ravensburg Fax-Nr. 0751 / 295599-1499 Le­ser­brie­fe@schwa­ebi­sche-zei­tung.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.