Son­de über­fliegt den Ju­pi­ter-Fleck

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wissen -

(AFP) - Ei­ne US-Raum­son­de ist über den ge­heim­nis­vol­len Gro­ßen Ro­ten Fleck des Ju­pi­ters hin­weg­ge­flo­gen. Die For­schungs­son­de Ju­no kreuz­te in ei­ner Hö­he von et­wa 9000 Ki­lo­me­tern den Fleck, bei dem es sich um ei­nen gi­gan­ti­schen Wir­bel­sturm han­delt, wie die US-Raum­fahrt­be­hör­de Na­sa mit­teil­te. Der Sturm mit ei­nem Durch­mes­ser von 16 000 Ki­lo­me­tern wü­tet mög­li­cher­wei­se seit mehr als 350 Jah­ren auf dem größ­ten Pla­ne­ten un­se­res Son­nen­sys­tems. Die Na­sa er­hofft sich von den Da­ten und Bil­dern, die in den nächs­ten Ta­gen ver­öf­fent­licht wer­den sol­len, Er­kennt­nis­se über die Zu­sam­men­set­zung und Qu­el­len des Sturms. Der Sturm wird seit 1830 von As­tro­no­men be­ob­ach­tet. Die Son­de ist mit Mess­in­stru­men­ten aus­ge­stat­tet, wel­che die dich­te Wol­ken­de­cke des Sturms durch­drin­gen kön­nen.

Ju­no war vor sechs Jah­ren von der Na­sa auf die Rei­se ge­schickt wor­den. Vor ei­nem Jahr trat die Son­de in die Um­lauf­bahn des Pla­ne­ten ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.