Über­an­ge­bot am Öl­markt könn­te län­ger dau­ern

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(dpa) - Das Über­an­ge­bot an Roh­öl auf dem Welt­markt könn­te nach Ein­schät­zung der In­ter­na­tio­na­len Ener­gie­agen­tur (IEA) län­ger an­dau­ern als bis­her ge­dacht. In ei­ner am Don­ners­tag ver­öf­fent­lich­ten Mit­tei­lung räum­ten IEAEx­per­ten ein, dass nach wie vor kein Aus­gleich von An­ge­bot und Nach­fra­ge im Han­del mit Roh­öl zu er­ken­nen sei. Erst am Vor­tag hat­te das Öl­kar­tell Opec mit­ge­teilt, es pum­pe nach ei­ge­ner Ein­schät­zung wei­ter zu viel Roh­öl auf den Welt­markt. Zu­vor hat­te sich die IEA noch zu­ver­sicht­li­cher zum Ab­bau des Über­an­ge­bots ge­äu­ßert. Nach ei­ner Kür­zung der Pro­duk­ti­ons­men­ge durch die Or­ga­ni­sa­ti­on erd­öl­ex­por­tie­ren­der Län­der (Opec) und an­de­re wich­ti­ge För­der­län­der hat­te die Agen­tur noch da­von ge­spro­chen, dass der Pro­zess des Aus­gleichs von An­ge­bot und Nach­fra­ge be­reits statt­fin­de und sich kurz­fris­tig ver­stär­ken wer­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.