Mehr Nach­fra­ge nach Hilfs­an­ge­bo­ten für Äl­te­re

DRK-Kreis­ver­band sucht Men­schen, die die Nach­bar­schafts­hil­fe un­ter­stüt­zen möch­ten

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Salem/heiligenberg/service -

(sz) - Mehr als 500 Mit­ar­bei­ter des DRK-Kreis­ver­bands Bo­den­see­kreis sind für die Men­schen im Bo­den­see­kreis da. 440 die­ser Mit­ar­bei­ter er­fül­len ih­re Auf­ga­be eh­ren­amt­lich. Da­mit der DRK-Kreis­ver­band die­se Hil­fen leis­ten kann, wird er auch von rund 13 000 För­der­mit­glie­dern im Bo­den­see­kreis fi­nan­zi­ell un­ter­stützt.

Die­se Zah­len nann­te Joa­chim Kru­schwitz, Prä­si­dent des DRKK­reis­ver­bands Bo­den­see­kreis, vor Kur­zem bei der Kreis­ver­samm­lung im Senn­hof am Schloss in Hei­li­gen­berg. Der Prä­si­dent des DRK-Lan­des­ver­bands Ba­den-Würt­tem­berg, Lo­renz Menz, hob die „vor­bild­li­che So­zi­al­ar­beit“im DRK-Kreis­ver­band her­vor. Vor al­lem in der Flücht­lings­hil­fe „wa­ren und sind Sie spit­ze“, er­klär­te er.

Der CDU-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Lothar Rieb­sa­men dank­te dem Kreis­ver­band für die Ar­beit in der Flücht­lings­hil­fe: „Wir hät­ten es oh­ne Ih­re Un­ter­stüt­zung nicht ge­schafft“, fass­te Rieb­sa­men mit Blick auf die 2000 Flücht­lin­ge zu­sam­men, die 2015 und 2016 dem Bo­den­see­kreis zu­ge­wie­sen wor­den wa­ren. 2016 küm­mer­ten sich zwölf So­zi­al­be­ra­ter um die Flücht­lin­ge in den Ge­mein­schafts­und Not­un­ter­künf­ten im öst­li­chen Bo­den­see­kreis. Zwei wei­te­re Mit­ar­bei­ter be­glei­ten seit Mit­te 2016 rund 400 ge­flüch­te­te Men­schen in der An­schluss­un­ter­brin­gung der Stadt Fried­richs­ha­fen. Un­ter­stützt wer­den sie von 200 Men­schen, die sich eh­ren­amt­lich en­ga­gie­ren.

Rieb­sa­men ging auch auf den de­mo­gra­fi­schen Wan­del und die da­mit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen für die Zu­kunft ein: „Nie­mand kann oh­ne Un­ter­stüt­zung 365 Ta­ge im Jahr Va­ter oder Mut­ter pfle­gen.“Hier sei drin­gend ein wei­te­rer Aus­bau des An­ge­bots für An­ge­hö­ri­ge nö­tig.

Dass ge­ra­de im Be­reich der Or­ga­ni­sier­ten Nach­bar­schafts­hil­fe die Nach­fra­ge deut­lich das An­ge­bot über­steigt, stell­te Prä­si­dent Kru­schwitz als ei­ne der Her­aus­for­de­run­gen für den Kreis­ver­band dar. Man­gels Per­so­nal kann die Nach­bar­schafts­hil­fe im Bo­den­see­kreis nicht mehr al­le Kun­den­an­fra­gen er­fül­len. 157 Kun­den, zehn Pro­zent mehr als 2015, ver­sorg­ten die 58 Mit­ar­bei­ter der Nach­bar­schafts­hil­fe im ver­gan­ge­nen Jahr. Kru­schwitz for­der­te die An­we­sen­den auf: „Spre­chen Sie Ih­re Nach­barn an, spre­chen Sie Be­kann­te an.“Drin­gend ge­sucht sei­en Men­schen, die ei­nen Teil ih­rer frei­en Zeit für die Be­treu­ung be­tag­ter und kran­ker Men­schen spen­den. Mit dem Haus­not­ruf bie­tet der DRK-Kreis­ver­band seit über 20 Jah­ren ei­ne Hil­fe für Men­schen, sich zu­hau­se rund­um si­cher füh­len zu kön­nen. Im Not­fall kön­nen die Haus­not­ruf-Kun­den ein­fach per Knopf­druck Hil­fe her­bei­ru­fen. Die Nach­fra­ge nach die­sem An­ge­bot stieg im Jahr 2016 er­neut um über zehn Pro­zent: 1100 Kun­den im Bo­den­see­kreis ver­trau­en auf die­se Hil­fe.

Ver­dien­te Eh­run­gen

Die Or­ga­ni­sa­ti­on rund um den Haus­not­ruf liegt in der DRK-Kreis­ge­schäfts­stel­le in Fried­richs­ha­fen in den Hän­den von Bir­git Klotz­sche. Sie wur­de im Rah­men der Kreis­ver­samm­lung für 20 Jah­re Mit­ar­beit im DRK Bo­den­see­kreis ge­ehrt. Die­sel­be Eh­rung er­fuhr Jo­sef Vögt­le, Haus­meis­ter des DRK-Kreis­ver­bands. Au­ßer­dem wur­den Ro­se­ma­rie Schmied und Thea Kolb ge­ehrt, die bei­de seit 15 Jah­ren im Not­fall­nach­sor­ge­dienst (NND) ak­tiv sind.

Ei­ne ho­he Eh­rung er­fuh­ren drei Mit­glie­der des DRK-Orts­ver­eins Sa­le­mer­tal: Kru­schwitz und DRKK­reis­be­reit­schafts­lei­ter Man­fred Sonn­tag ver­lie­hen Eri­ka Hei­den­reich, Au­gust Hei­den­reich und Bert­hold Knoll die Hen­ry-Dun­ant-Me­dail­le, dies für be­son­de­re Leis­tun­gen im Be­reich der Blut­spen­de. Die drei Geehr­ten wa­ren al­le be­reits am 18. April 1958 beim ers­ten Blut­spen­de­ter­min des DRK im Sa­le­mer­tal ak­tiv und sind seit­her bei na­he­zu je­dem Blut­spen­de­ter­min mit da­bei.

FO­TO: PR

Ver­dien­te Ak­ti­ve und lang­jäh­ri­ge Mit­ar­bei­ter (von links): Man­fred Sonn­tag, Thea Kolb, Bert­hold Knoll, Ro­se­ma­rie Schmied, Bir­git Klotz­sche, Joa­chim Kru­schwitz, Au­gust Hei­den­reich und Eri­ka Hei­den­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.