TSV Me­cken­beu­ren tes­tet am Sams­tag ge­gen den SV Keh­len

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport -

(sz) - In der sehr frü­hen Pha­se der Sai­son­vor­be­rei­tung be­strei­ten der TSV Me­cken­beu­ren und der SV Keh­len am Wo­che­n­en­de ein Test­spiel. Spiel­be­ginn am Sams­tag, 15. Ju­li, ist um 13 Uhr auf der „Win­ter­hal­ter Sport­an­la­ge“an der Tett­nan­ger Stra­ße. Hin­ter­grund die­ser Be­geg­nung ist laut Ver­eins­vor­schau das ge­mein­sa­me Tri­kot­spon­so­ring der Fir­ma Mö­bel Block.

Das Me­cken­beu­rer Un­ter­neh­men ist seit rund 40 Jah­ren Wer­be­part­ner bei­der Teams und en­ga­giert sich auch im Ju­gend­be­reich bei­der Ver­ei­ne. Der SV Keh­len trägt das Em­blem des Mö­bel­hau­ses Block auf der Brust, wäh­rend der TSV Me­cken­beu­ren für das Kü­chen­haus Block wirbt.

Von be­son­de­rem In­ter­es­se ist die­ses Spiel, weil es sel­ten zu Auf­ein­an­der­tref­fen der Ge­mein­de­kon­tra­hen­ten kommt. Wäh­rend der SVK seit An­fang der 1990er Jah­re in der Be­zirks­li­ga spiel­te und 2011 den Auf­stieg in die Lan­des­li­ga schaff­te, muss­te der TSV lan­ge Zeit in der Kreis­li­ga ver­har­ren, 1999 steig man aus der Be­zirks­li­ga ab. 2010 ging es gar in die Kreis­li­ga B run­ter, im Vor­jahr ge­lang der Wie­der­auf­stieg in die Be­zirks­li­ga, in der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son schaff­te der TSV mit dem neun­ten En­drang sou­ve­rän der Klas­sen­er­halt.

Lan­ge zu­rück muss da­her der Blick ge­hen, sucht man nach dem letz­ten Punkt­spiel der bei­den Mann­schaf­ten. Am 25. April 1999 trenn­te man sich auf der Keh­le­ner Sport­an­la­ge 1:1. Tor­schüt­zen wa­ren sei­ner­zeit Jörg Rott­mann (TSV) und Sa­hit Sögüt (SVK).

So­mit bie­tet sich mit die­sem Test­spiel am Sams­tag zur Mit­tags­zeit die Ge­le­gen­heit, die bei­den Fuß­ball­mann­schaf­ten zu Be­ginn der Vor­be­rei­tungs­pha­se un­ter die Lu­pe zu neh­men. Und wer weiß: Vi­el­leicht ist in ab­seh­ba­rer Zeit wie­der ein­mal ein Punkt­spiel fäl­lig. Aus Keh­le­ner Sicht na­tür­lich ger­ne in der Lan­des­li­ga.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.