Bür­ger­meis­ter be­gut­ach­ten Haus Ge­ne­ra­ti­on Plus

So­zi­al­sta­ti­on Bo­den­see er­läu­tert das Kon­zept der Wohn­an­la­ge – Neu­es Ge­bäu­de soll 2019 fer­tig sein

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Salem - Von Mar­vin We­ber

- Sechs Bür­ger­meis­ter aus dem Um­land ha­ben sich am Frei­tag ein Bild vom Wohn­kon­zept im Haus Ge­ne­ra­ti­on Plus in Mim­men­hau­sen ge­macht. Auf Ein­la­dung der So­zi­al­sta­ti­on Bo­den­see, die das Wohn­pro­jekt in un­mit­tel­ba­rer Nä­he zum Schloss­see be­treut, be­gut­ach­te­ten die Ge­mein­de­ober­häup­ter das Ge­bäu­de.

„Es ist ein un­ty­pi­sches Kon­zept für die So­zi­al­sta­ti­on, die sonst ih­ren Schwer­punkt auf am­bu­lan­te Pfle­ge setzt“, sag­te Wolf­gang Jauch, der Vor­sit­zen­de der So­zi­al­sta­ti­on Bo­den­see. In mo­men­tan 44 Woh­nun­gen le­ben in dem Ge­bäu­de in der Schloss­see­al­lee Be­woh­ner im Al­ter von 60 bis knapp 100 Jah­ren. „Wir ha­ben uns Ge­dan­ken dar­über ge­macht, wie sich die An­for­de­run­gen an die Pfle­ge in den kom­men­den Jah­ren ver­än­dern wird“, sag­te Jauch. Auch für die So­zi­al­sta­ti­on selbst wer­de sich auf­grund des de­mo­gra­fi­schen Wan­dels und auf­grund zahl­rei­cher pen­sio­nier­ter Pfle­ge­kräf­te in Zu­kunft ei­ni­ges än­dern. „Wenn wir Pech ha­ben, be­sit­zen wir im Jahr 2030 nur die Hälf­te der Be­leg­schaft“, sag­te Jauch. Ei­ne Lö­sung, so der Vor­stands­vor­sit­zen­de, sei der Auf­bau von Quar­tiers­kon­zep­ten, wie auch im Haus Ge­ne­ra­ti­on Plus. „Zur­zeit ver­brin­gen un­se­re Pfle­ge­kräf­te von 60 Mi­nu­ten Ar­beits­zeit rund 15 Mi­nu­ten im Au­to“, sag­te Jauch. Da­durch, dass vor Ort vie­le Pa­ti­en­ten auf engs­tem Raum zu­sam­men­le­ben, kön­nen un­se­re Pfle­ge­kräf­te deut­lich ef­fek­ti­ver ar­bei­ten, so Jauch.

An­woh­ner set­zen auf gu­te In­fra­struk­tur

Das Wohn­kon­zept hat der stell­ver­tre­ten­de Sa­le­mer Bür­ger­meis­ter Pe­ter Frick zu­sam­men mit den Ver­ant­wort­li­chen der So­zi­al­sta­ti­on am Frei­tag­vor­mit­tag den Bür­ger­meis­tern Fa­bi­an Me­schen­mo­ser (Deg­gen­hau­ser­tal), Jür­gen Stuk­le (Fri­ckin­gen), Hen­rik Wen­gert (Owin­gen), Bern­hard Volk (Or­sin­gen-Nen­zin­gen) und Man­fred Jüpp­ner (Müh­lin­gen) vor­ge­stellt. Rund 20 Pro­zent der Be­woh­ner im Haus sei­en mo­men­tan hilfs­be­dürf­tig, er­klär­te Jauch. Für vie­le, die sich ei­ne Woh­nung im Haus Ge­ne­ra­ti­on Plus ge­kauft ha­ben, ge­he es vor al­lem um die Si­cher­heit, dass im Not­fall schnell Hil­fe vor Ort sei, so Jauch. Zu­dem sei ei­ne gu­te In­fra­struk­tur vor Ort ge­ge­ben. Im Haus selbst sind ne­ben der ärzt­li­chen Ver­sor­gung, ei­ne Apo­the­ke, ein Fit­nessund Er­näh­rungs­be­ra­tungs­stu­dio so­wie auch Mit­ar­bei­ter der So­zi­al­sta­ti­on. In un­mit­tel­ba­rer Nä­he be­fin­den sich un­ter an­de­rem ein Bä­cker, die Spar­kas­se oder auch ei­ne Piz­ze­ria.

Im Herbst soll das Haus Ge­ne­ra­ti­on Plus noch um ei­nen zwei­ten Bau­ab­schnitt er­wei­tert wer­den. In ei­nem zu­sätz­li­chen Ge­bäu­de sol­len wei­te­re 44 Woh­nun­gen ge­schaf­fen wer­den. „Wir hof­fen, dass wir das Bau­vor­ha­ben im Früh­jahr 2019 fer­tig­stel­len kön­nen“, sag­te Son­ja Stras­ser vom Sa­le­mer Bau­un­ter­neh­men Stras­ser. Ge­plant sei in dem neu­en Ge­bäu­de­teil au­ßer­dem ei­ne in­te­grier­te Ta­ge­sund Nacht­pfle­ge. „Be­son­ders in dem Be­reich gibt es in der Re­gi­on gro­ßen Nach­hol­be­darf “, sag­te Wolf­gang Jauch.

Er sag­te den an­we­sen­den Bür­ger­meis­tern bei dem Rund­gang zu, bei ver­gleich­ba­ren Pro­jek­ten in den Ge­mein­den un­ter­stüt­zend zur Sei­te zu ste­hen. „Es ist ein Vor­zei­ge­pro­jekt, das mit ähn­li­chen Struk­tu­ren übe­r­all funk­tio­nie­ren kann“, sag­te der Vor­stands­vor­sit­zen­de.

FO­TO: MAR­VIN WE­BER

Wie Woh­nen im Al­ter aus­sieht: Die So­zi­al­sta­ti­on Bo­den­see prä­sen­tiert den Bür­ger­meis­tern das Kon­zept im Haus Ge­ne­ra­ti­on Plus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.