Stadt­werk ver­öf­fent­licht ei­ne „Bi­lanz zum Schmun­zeln“

Animationsfilm zeigt un­ter­halt­sa­mes Zah­len­werk

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Friedrichshafen -

(sz) - Nach dem in­ter­na­tio­nal mehr­fach preis­ge­krön­ten On­line-Ge­schäfts­be­richt im Vor­jahr setzt das Stadt­werk am See noch ein­mal ei­nen drauf – mit ei­nem Film in au­gen­zwin­kern­der Op­tik. Ei­nen „Animationsfilm, der das Stadt­werk un­ter­halt­sam ver­ständ­lich macht“, ver­spricht Se­bas­ti­an Dix, Lei­ter der Stadt­werk-Un­ter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on. In der Stadt­wer­ke-Bran­che sei das bun­des­weit ein­ma­lig.

„Noch nie wa­ren un­se­re Zah­len so kurz­wei­lig“, so Dix. Denn das Stadt­werk am See hat aus sei­nem Ge­schäfts­be­richt 2016 ei­nen Animationsfilm ge­macht – in der Op­tik ei­nes Auf­klapp­bu­ches, wie man es von Kin­der­bü­chern kennt. Ei­ne „Bi­lanz zum Schmun­zeln“nennt es Dix. Ziel sei es, die Leis­tun­gen und Zah­len des Stadt­werks an­schau­lich und leicht be­greif­bar zu ma­chen: „Wich­tig war uns, Ver­glei­che zu zie­hen – wer weiß schon, was 450 Mil­lio­nen Ki­lo­watt­stun­den wirk­lich be­deu­ten? Oder wie lang das Strom­netz des Stadt­werks an­ein­an­der­ge­reiht wä­re?“Die Ant­wor­ten gibt es in dem knapp sechs Mi­nu­ten lan­gen „Mein Stadt­werk am See – der Film“.

Zum ers­ten Mal gibt es die­ses Jahr den Ge­schäfts­be­richt als Film zu se­hen. In den letz­ten zwei Jah­ren hat­te das Stadt­werk da­für ei­ne ei­ge­ne Home­page ver­öf­fent­licht und dar­auf Zah­len eben­falls auf spie­le­ri­sche Art und Wei­se prä­sen­tiert. Im ver­gan­ge­nen Jahr gab es da­für zahl­rei­che De­sign­prei­se. Und öko­lo­gisch ist der Be­richt au­ßer­dem, meint Dix: „Frü­her ha­ben wir 500 Ex­em­pla­re un­se­res Ge­schäfts­be­richts ge­druckt und ver­schickt.“Der letz­te Ge­schäfts­be­richt hat­te im In­ter­net 8000 Zu­grif­fe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.