Ur­laubs­or­te in Flam­men

Wald­brän­de in Ita­li­en, Frank­reich und Kroa­ti­en – Ba­de­gäs­te flie­hen vor Rauch­wol­ken

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Panorama -

(dpa/ AFP) - Wald­brän­de mit­ten in der Ur­laubs­zeit: In meh­re­ren Re­gio­nen Sü­d­eu­ro­pas kämp­fen die Feu­er­weh­ren ge­gen Flam­men­wal­zen, die auch Tou­ris­ten­or­te be­dro­hen. In Mit­tel- und Sü­dita­li­en sind die Ein­satz­kräf­te im Dau­er­stress. Brän­de in ei­nem Pi­ni­en­wald am Ran­de von Rom konn­ten am Di­ens­tag un­ter Kon­trol­le ge­bracht wer­den, wie die Feu­er­wehr auf Twit­ter mit­teil­te. Die da­von aus­ge­hen­den Rauch­säu­len hat­ten am Mon­tag auch Ba­de­gäs­te im na­hen Os­tia ver­schreckt.

Be­trof­fen von Wald- und Busch­brän­den sind in Ita­li­en ne­ben der Re­gi­on La­ti­um auch Kam­pa­ni­en, die Tos­ka­na, Ka­la­bri­en und Apu­li­en. Auch auf Si­zi­li­en brann­te es in den ver­gan­ge­nen Ta­gen im­mer wie­der. Meh­re­re Ver­däch­ti­ge, die Brän­de ge­legt ha­ben könn­ten, wur­den fest­ge­nom­men. Al­lein am Mon­tag war die ita­lie­ni­sche Feu­er­wehr mehr als 1000 mal aus­ge­rückt. Sie ap­pel­lier­te an Bür­ger und Tou­ris­ten, vor­sich­tig zu sein: „Ver­brennt euch nicht den Som­mer.“In vier Wo­chen ist in Ita­li­en fast so viel Wald­flä­che ver­brannt wie im ge­sam­ten ver­gan­ge­nen Jahr. Seit Mit­te Ju­ni sei­en mehr als 26 000 Hekt­ar in Flam­men auf­ge­gan­gen, teil­te der Um­welt­schutz­ver­band Le­gam­bi­en­te mit.

Flam­men be­dro­hen Adria­küs­te

In der Nä­he der süd­fran­zö­si­schen Me­tro­po­le Niz­za brach­ten et­wa 450 Feu­er­wehr­män­ner ei­nen Wald­brand un­ter Kon­trol­le. Et­wa 100 Hekt­ar Wald gin­gen bei Cas­ta­gniers in Flam­men auf, be­rich­te­te der Sen­der Fran­ce­info. Häu­ser muss­ten we­gen des Feu­ers nicht ge­räumt wer­den. Auch in Kroa­ti­en und in Mon­te­ne­gro wa­ren Lösch­trupps im Dau­er­ein­satz. Feu­er­wehr und Sol­da­ten muss­ten un­ter an­de­rem ein Über­grei­fen der Wald­brän­de auf die Adria­stadt Split ver­hin­dern. Die Ur­lau­ber­me­tro­po­le sei „ver­tei­digt“wor­den, teil­ten die Ein­satz­kräf­te am Di­ens­tag mit. Die Feu­er­wal­ze zwi­schen den Or­ten Omis und Split ha­be 4500 Hekt­ar Wald ver­nich­tet.

Da in­ner­halb von we­ni­gen St­un­den an 20 ver­schie­de­nen Stel­len Feu­er aus­ge­bro­chen war, spe­ku­lier­ten die Me­di­en über Brand­stif­tung.

Tau­sen­de Ki­lo­me­ter ent­fernt trei­ben Wald­brän­de auch in Ka­na­da im­mer mehr Men­schen in die Flucht: Fast 40 000 Ein­woh­ner in den be­trof­fe­nen Ge­bie­ten muss­ten be­reits ih­re Häu­ser ver­las­sen – so vie­le wie nie zu­vor, wie die Be­hör­den in der Pro­vinz Bri­tish Co­lum­bia am Mon­tag (Orts­zeit) mit­teil­ten. Lösch­flug­zeu­ge und Tau­sen­de Ret­tungs­kräf­te aus dem gan­zen Land wa­ren im Ein­satz. Un­ter­stüt­zung er­hiel­ten die Brand­be­kämp­fer von aus­tra­li­schen Feu­er­wehr­leu­ten. „Wenn wir wei­te­re Hil­fe be­nö­ti­gen, wer­den wir auch noch an­de­re Län­der an­fra­gen“, sag­te Ka­na­das Mi­nis­ter für öf­fent­li­che Si­cher­heit, Ralph Goo­da­le.

Den Be­hör­den zu­fol­ge wü­ten in der Re­gi­on der­zeit noch 150 Brän­de, vie­le von ih­nen wa­ren au­ßer Kon­trol­le. Beim Ab­sturz ei­nes Feu­er­wehr­hub­schrau­bers wur­de am ver­gan­ge­nen Sams­tag der Pi­lot ver­letzt.

FO­TO: MA­RIO STRMOTIC

Wald­brän­de wü­ten in Stro­za­nac in Kroa­ti­en. In ei­nem Groß­ein­satz von Feu­er­wehr und Sol­da­ten ist das Über­grei­fen der Wald­brän­de auf die be­nach­bar­te Adria­stadt Split ver­hin­dert wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.