Pas­so Avan­ti spielt im Neu­en Schloss

Kam­mer­mu­si­ker ver­mi­schen Klas­sik und Jazz zu span­nen­den Stü­cken

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Hagnau/meersburg/überlingen -

(sz) - Das Quar­tett Pas­so Avan­ti ist am Sonn­tag, 23. Ju­li, zu Gast im Spie­gel­saal des Neu­en Schlos­ses Meers­burg. Kon­zert­be­ginn ist um 18 Uhr.

„Bach hät­te sei­ne Freu­de an Pas­so Avan­ti ge­habt, da­von sind wir über­zeugt“, heißt es auf dem Sen­der „BR Klas­sik“, wie der Ver­an­stal­ter mit­teilt. Die vier Mu­si­ker Ju­lia Bass­ler (Vio­li­ne), Alex­an­der von Hag­ke (Kla­ri­net­te, Bass­kla­ri­net­te, Flö­te und Pic­co­lo), Vla­do Gri­zelj (Gi­tar­re) und Eu­gen Ba­zi­jan (Vio­lon­cel­lo)hau­chen mit un­bän­di­ger Spiel­freu­de und Vir­tuo­si­tät Klas­si­kern neu­es Le­ben ein. Die so­ge­nann­ten al­ten Meis­ter – Kom­po­nis­ten wie Bach, Brahms und Ver­di – wa­ren al­le­samt mu­si­ka­li­sche Avant­gar­dis­ten, ex­pe­ri­men­tier­freu­dig und of­fen für Neu­es. Wel­che Mu­sik wür­den sie wohl heu­te ma­chen? Pas­so Avan­ti ver­schafft sei­nem Pu­bli­kum ei­nen Hauch der Ah­nung da­von. Das Quar­tett über­setzt wohl­durch­dacht be­kann­te Wer­ke in ei­ne mo­der­ne Klang­spra­che und formt sie neu, oh­ne da­bei ih­ren ur­sprüng­li­chen Geist zu ver­fäl­schen. Seit sei­ner Grün­dung 2011 zieht das En­sem­ble mit sei­ner Mu­sik im­mer wei­te­re Krei­se.

FO­TO: PR

Das Quar­tett be­sitzt un­bän­di­ge Spiel­freu­de und Vir­tuo­si­tät.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.