Zwi­schen Ka­nä­len und Kreuz­fahrt­schif­fen

Som­mer­aus­stel­lung im Frucht­kas­ten Och­sen­hau­sen wid­met sich Ve­ne­dig

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Kultur - Von Mar­le­ne Gempp Kunst“„Ve­ne­dig in der

- 600 Ki­lo­me­ter tren­nen Och­sen­hau­sen von Ve­ne­dig – und doch ist die Stadt der Ka­nä­le in die­sem Som­mer ganz nah. Ge­mäl­de, Fo­to­gra­fi­en, Skulp­tu­ren und Fil­me las­sen den Be­su­cher im Och­sen­hau­se­ner Frucht­kas­ten in den Flair der ita­lie­ni­schen Küs­ten­stadt ein­tau­chen.

Kaum ei­ne an­de­re Stadt spielt so sehr mit der Fan­ta­sie ih­rer Be­su­cher wie Ve­ne­dig: Der ei­ne denkt an Gon­deln, Ka­nä­le und Ca­s­a­no­va. Der an­de­re viel­leicht an Eis und Piz­za auf dem Mar­kus­platz. Aber nicht nur Tou­ris­ten hat es schon im­mer in die Ka­nal­stadt ge­zo­gen. Auch Schrift­stel­ler, Mu­si­ker und Ma­ler ha­ben sich in Ve­ne­dig In­spi­ra­ti­on ge­holt. Und ge­nau das sei der An­satz der dies­jäh­ri­gen Som­mer­aus­stel­lung im Frucht­kas­ten, sagt der Kul­tur­amts­lei­ter der Stadt Och­sen­hau­sen, Micha­el Schmid-Sax: „Ve­ne­dig ist ei­ne hoch emo­tio­na­le Stadt. Bei­na­he je­der ver­bin­det ei­ne Er­in­ne­rung oder ei­ne Vor­stel­lung mit ihr.“

Die Aus­stel­lung rich­tet sich an al­le In­ter­es­sier­ten: Kunst­ken­ner, Fans der Stadt und al­le, die ein­mal dort hin­rei­sen möch­ten. Die Stär­ke der ve­ne­zia­ni­schen Im­pres­sio­nen im Frucht­kas­ten lie­ge in der Viel­falt der Ex­po­na­te, sagt Schmid-Sax. 85 Ar­bei­ten von 24 Künst­lern sind zu se­hen. „Das Be­son­de­re ist auch, dass wir nicht nur die schö­ne Schau­sei­te der Stadt zei­gen, die je­der Tou­rist zu se­hen be­kommt“, er­klärt der Kur­amts­lei­ter. Ein Künst­ler be­schäf­tigt sich zum Bei­spiel mit Sa­nie­rungs­ar­bei­ten ei­nes Ka­nals, an­de­re be­han­deln den Mas­sen­tou­ris­mus in ih­ren Bil­dern. Ist es ein Hoch­haus oder doch ein Kreuz­fahrt­schiff, das zwi­schen den ve­ne­zia­ni­schen Ka­nä­len auf­taucht? Bei vie­len Kunst­wer­ken muss man zwei­mal hin­schau­en. Auch bei den fo­to­rea­lis­ti­schen Ge­mäl­den von Man­fred Hö­nig.

Als sä­ße man in der Gon­del

Ein Hö­he­punkt der Aus­stel­lung ist die Vi­deo­in­stal­la­ti­on von Til­mann Krieg. Vier Ta­ge lang hat der Künst­ler Sze­nen in Ve­ne­dig ge­filmt und Tö­ne vor Ort auf­ge­nom­men. Die­se Ein­drü­cke hat er zu ei­nem ein­stün­di­gen Film zu­sam­men­ge­schnit­ten. Wer durch die Aus­stel­lung läuft, hört das Meer rau­schen, Schif­fe hu­pen und Opern­sän­ger pro­ben. Die­se Ge­räusch­ku­lis­se un­ter­streicht die aus­ge­stell­ten Kunst­wer­ke – und lockt in den ei­gens für die Vi­deo­in­stal­la­ti­on prä­pa­rier­ten Ne­ben­raum. Hier kann man sich kurz­zei­tig so füh­len, als sä­ße man in ei­ner Gon­del, wäh­rend die Ka­nä­le Ve­ne­digs an den Ge­wöl­ben und Wän­den des Frucht­kas­tens vor­bei­zie­hen.

Auch ein Be­gleit­pro­gramm mit dem The­ma Ve­ne­dig ist zur Aus­stel­lung ge­plant. An al­len Don­ners­ta­gen wäh­rend der Som­mer­fe­ri­en zeigt die Ga­le­rie Ve­ne­dig-Fil­me. Vis­con­tis Tho­mas-Mann-Ver­fil­mung „Tod in Ve­ne­dig“, die Roman­ze „Traum mei­nes Le­bens“oder der Kult-Thril­ler „Wenn die Gon­deln Trau­er tra­gen“ste­hen auf dem Pro­gramm. Auch Kin­der kön­nen Ve­ne­dig in spe­zi­el­len Schü­ler­füh­run­gen und Kin­de­rate­liers ken­nen­ler­nen. Seit 20 Jah­ren gibt es die Som­mer­aus­stel­lun­gen im Frucht­kas­ten. Die Aus­stel­lung im Ju­bi­lä­ums­jahr zeigt ein Por­trät ei­ner Stadt, die – wie nur we­ni­ge an­de­re Or­te auf der Welt – die Men­schen fas­zi­niert.

Die Aus­stel­lung

im Frucht­kas­ten Och­sen­hau­sen dau­ert bis 8. Ok­to­ber. Öff­nungs­zei­ten: Di. - So. 11-17 Uhr, Do. 11-21 Uhr.

FO­TO: JETZIG

Hel­le Jetzig ver­bin­det die Se­hens­wür­dig­kei­ten Ve­ne­digs zu ei­ner Col­la­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.