Sen­si­ble Öf­fent­lich­keit

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Im Süden - Von Kat­ja Korf k.korf@schwa­ebi­sche.de

Gut steht nach dem Volks­fest in Schorn­dorf nie­mand da. Nicht die Po­li­zei, die in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung se­xu­el­le Über- grif­fe, Ran­da­le und die Be­tei­li­gung von Mi­gran­ten un­glück­lich ver­meng­te. Nicht der In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU), der das Ge­spräch mit dem Ober­bür­ger­meis­ter Mat­thi­as Klop­fer (SPD) über die Me­di­en führt. Eben so­we­nig der Ober­bür­ger­meis­ter, der die Po­li­zei zu­nächst öf­fent­lich kri­ti­sier­te. Vie­le Me­di­en ver­lie­ßen sich auf ei­ne un­ge­naue Agen­tur­mel­dung. Die Er­eig­nis­se zei­gen, wie sen­si­bel Bür­ger, Be­hör­den und Öf­fent­lich­keit nach den Vor­fäl­len an Sil­ves­ter 2015 sind. Straf­ta­ten von Flücht­lin­gen wer­den nun ernst ge­nom­men, und das zu Recht. Frau­en sind kein Frei­wild. Das muss man auch ge­gen jun­ge Män­ner durch­set­zen, die aus ih­rer Hei­mat ein sol­ches Frau­en­bild mit­brin­gen. Zur Wahr­heit ge­hört aber auch: Auf je­dem Volks­fest oder Be­triebs­aus­flug, ja auf Fa­mi­li­en­fei­ern wer­den Frau­en se­xu­ell be­läs­tigt. Je­der Zwei­ten ist das laut ei­ner EU-Stu­die be­reits pas­siert.

Un­ver­ant­wort­lich ist es je­doch, aus den schlim­men Er­eig­nis­sen von Schorn­dorf ab­zu­lei­ten, Deutsch­land ste­he we­gen der Flücht­lin­ge vor dem Cha­os. Das aber tut die AfD – und zün­delt ein­mal mehr, statt ernst­haf­te Op­po­si­ti­ons­po­li­tik zu be­trei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.