Pro­zess ge­gen „Spi­der­man“

An­schlüs­se von 1,25 Mil­lio­nen Te­le­kom-Kun­den ge­stört

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft - Von Pe­tra Al­bers und And­rej So­ko­low

(dpa) - Er leg­te mas­sen­wei­se In­ter­net- und Te­le­fon­an­schlüs­se von Te­le­kom-Kun­den lahm: Rund acht Mo­na­te nach ei­nem groß an­ge­leg­ten Cy­ber-An­griff auf Rou­ter der Deut­schen Te­le­kom be­ginnt heu­te in Köln der Pro­zess ge­gen den mut­maß­li­chen Ha­cker. Der 29-Jäh­ri­ge ist nach An­ga­ben ei­nes Land­ge­richts­spre­chers we­gen ver­such­ter ge­werbs­mä­ßi­ger Com­put­ers­a­bo­ta­ge an­ge­klagt.

Der Ha­cker hat­te sich un­ter den Na­men „Pe­ter Par­ker“und „Spi­der­man“re­gis­triert und soll En­de No­vem­ber 2016 in gro­ßem Stil Rou­ter an­ge­grif­fen ha­ben, um die Kon­trol­le über sie zu er­lan­gen. Ziel sei es ge­we­sen, sie zum Teil ei­nes so­ge­nann­ten Bot­nets zu ma­chen. Sol­che Netz­wer­ke aus für ih­re Nut­zer un­be­merkt zu­sam­men­ge­schal­te­ten Com­pu­tern oder an­de­ren ver­netz­ten Ge­rä­ten kön­nen zum Bei­spiel Spam­mail ver­schi­cken. Das sei bei den „Speed­port“-Rou­tern der Te­le­kom zwar nicht ge­lun­gen. Je­doch führ­te die Atta­cke da­zu, dass bei 1,25 Mil­lio­nen Te­le­kom-Kun­den­an­schlüs­sen die Rou­ter aus­fie­len. Da­durch sei dem Un­ter­neh­men ein Scha­den von mehr als zwei Mil­lio­nen Eu­ro ent­stan­den.

Die Be­hör­den schrie­ben den Bri­ten, der zu­letzt sei­nen Wohn­sitz auf Zy­pern hat­te, in­ter­na­tio­nal zur Fahn­dung aus. Am 22. Fe­bru­ar wur­de er in Lon­don fest­ge­nom­men. Nach Er­kennt­nis­sen der Er­mitt­ler hat­te er bei dem Rou­ter-An­griff kei­ne Mit­tä­ter. Bei den Ver­neh­mun­gen ha­be der Mann, der nicht vor­be­straft sei, sich „weit­ge­hend ge­stän­dig“ge­äu­ßert. Sei­ne Pro­gram­mier­kennt­nis­se hat sich der ge­bür­ti­ge Lon­do­ner of­fen­bar über­wie­gend selbst bei­ge­bracht. Der Straf­rah­men für ver­such­te ge­werbs­mä­ßi­ge Com­put­ers­a­bo­ta­ge liegt bei ei­ner Frei­heits­stra­fe zwi­schen sechs Mo­na­ten und zehn Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.