1200 Gel­be Kar­ten und sechs Spiel­aus­fäl­le

Staf­fel­tag der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Bo­den­see: Sai­son 2016/17 ver­lief pro­blem­los

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport - Von Klaus Eich­ler

- Im Ver­eins­heim des SV Mochenwangen ist der Staf­fel­tag der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Bo­den­see ge­we­sen. Staf­fel­lei­ter Andre­as Sche­le zog mit den an­we­sen­den 16 Ver­eins­ver­tre­tern ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son. Auch Ver­tre­ter der drei Auf­stei­ger aus den Kreis­li­ga-A-Staf­feln I, II und III, ei­nes Ab­stei­gers so­wie vom Lan­des­li­ga-Ab­stei­ger SV Mai­er­hö­fenG­rü­nen­bach wa­ren da­bei.

„Es ist wich­tig, dass man sich ein­mal im Jahr trifft“, sag­te Sche­le. „Es war ei­ne Sai­son oh­ne Pro­ble­me, ge­prägt von Har­mo­nie“, lob­te Sche­le die Ver­ei­ne. Sein Dank ging aber nicht nur an die Ver­ei­ne, „auch die Spie­ler, Schieds­rich­ter und nicht zu­letzt die Zu­schau­er ha­ben ih­ren An­teil dar­an“. Dass am En­de der Sai­son die Ver­ei­ne aus dem All­gäu die ers­ten sechs Plät­ze un­ter sich aus­mach­ten, „gab es so auch schon lan­ge nicht mehr“, sag­te Sche­le. Ein No­vum auch, dass die drei Ab­stei­ger al­le­samt aus dem Ra­vens­bur­ger Ver­brei­tungs­ge­biet kom­men. Der FV Wald­burg, der TSV Berg II und die FG 2010 WRZ stie­gen in die Kreis­li­ga A I ab. Noch­mals den Kopf aus der Sch­lin­ge zog die SG Au­len­dorf, die das Re­le­ga­ti­ons­spiel ge­gen den SV Amt­zell nach Elf­me­ter­schie­ßen mit 5:4 ge­wann.

Nur sechs Spiel­aus­fäl­le gab es. „Das ist wirk­lich nichts“, sag­te Sche­le. „Es gab schon Spiel­zei­ten, da hat­ten wir 30.“Sche­le lie­fer­te die Er­klä­rung gleich nach. „Im­mer mehr Ver­ei­nen steht ein Kun­st­ra­sen­platz zur Ver­fü­gung.“Die Be­geg­nung TSV Hei­men­kirch – FC Is­ny am ach­ten Spiel­tag wur­de vom Schieds­rich­ter in der 92. Mi­nu­te beim Stand von 1:0 für den TSV ab­ge­bro­chen. Grund war die schwe­re Ver­let­zung des Hei­men­kir­cher Spie­lers Tol­ga Kork­maz. Bei­de Mann­schaf­ten hat­ten den Schieds­rich­ter auf­ge­for­dert, die Par­tie ab­zupfei­fen. Das Er­geb­nis wur­de vom Sport­ge­richt er­war­tungs­ge­mäß be­stä­tigt.

Nur zwölf Ro­te Kar­ten

Ex­akt 1200 Ver­war­nun­gen sind bei 240 Spie­len aus­ge­spro­chen wor­den. Die meis­ten Ver­war­nun­gen han­del­te sich der SV Sei­branz (95) ein, die we­nigs­ten die SG Ar­gen­tal (57). Un­ge­wöhn­lich die nied­ri­ge Zahl (44) an Gelb-Ro­te Kar­ten. „Die Spiel­stra­fe, die ein sol­cher Feld­ver­weis au­to­ma­tisch nach sich zieht, zeigt Wir­kung“, mein­te Sche­le. Mit acht Gelb-Ro­ten Kar­ten war die SG Kiß­legg Spit­zen­rei­ter. Der TSV Hei­men­kirch ver­buch­te als ein­zi­ger kei­ne Gelb-Ro­te Kar­te. „Zwölf Ro­te Kar­ten sind ab­so­lu­ter Mi­nus­re­kord“, freu­te sich Sche­le. Drei da­von wur­den an Spie­ler des SV Hais­ter­kirch aus­ge­spro­chen. Oh­ne Ro­te Kar­te ka­men aus: SG Au­len­dorf, SG Kiß­legg, SV Beu­ren, SV Mochenwangen, SV Sei­branz, TSV Me­cken­beu­ren. 876 To­re wur­den er­zielt, ein Schnitt von 3,65 To­ren pro Spiel. Die Tor­jä­ger­ka­no­ne ging er­neut an den Hais­ter­kir­cher Ja­kob Schusch­ke­witz (30 To­re). Klei­ne Män­gel gab es laut Sche­le je­doch auch. „Bei­de Ord­ner müs­sen auf dem Spiel­be­richt ste­hen“, sag­te der Staf­fel­lei­ter. „Es scha­det auch nichts, sich kurz beim Schieds­rich­ter vor­zu­stel­len.“Sechs­mal wur­de das ver­säumt, was ei­ne Stra­fe nach sich zog. Neu ist in der kom­men­den Sai­son, dass Ver­ei­ne aus dem Spiel­be­trieb ge­nom­men wer­den, wenn sie drei­mal nicht zu ei­nem Spiel an­tre­ten.

TSV Rat­zen­ried, TSV Tett­nang, SV Ba­indt und SV Mai­er­hö­fen-Grü­nen­bach hei­ßen die vier neu­en Teams. Rat­zen­ried stieg 2004 aus der Be­zirks­li­ga ab, nach 13 Jah­ren folg­te nun die Rück­kehr. Fünf Jah­re war Tett­nang weg, un­ter Die­ter Koch ge­lang der lang­er­sehn­te Auf­stieg. Ba­indt schaff­te nach Ab­stieg 2016 den so­for­ti­gen Wie­der­auf­stieg. Mai­er­hö­fen-Grü­nen­bach muss­te nach zwei Jah­ren Lan­des­li­ga wie­der in die Be­zirks­li­ga zu­rück. „Schön, dass ihr wie­der da seid“, sag­te Sche­le und hat­te die La­cher da­mit auf sei­ner Sei­te. Auf­ge­stie­gen in die Lan­des­li­ga ist der TSV Hei­men­kirch. „Der Weg des TSV führ­te kon­ti­nu­ier­lich nach oben“, mein­te Sche­le. Dass der FC Is­ny in der Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on schon in der ers­ten Run­de schei­ter­te, war Pech. „Es ist im­mer un­dank­bar, wenn man an ei­nem Wo­chen­tag bis nach Alb­stadt fah­ren muss“, sag­te Sche­le.

Die neue Be­zirks­li­ga­sai­son star­tet am Frei­tag, 18. Au­gust, mit der Be­geg­nung SG Au­len­dorf – FC Leut­kirch. Der drit­te Spiel­tag (Don­ners­tag, 31. Au­gust) wird ein Wo­chen­spiel­tag sein. Ei­ne zwei­te eng­li­sche Wo­che (26. Spiel­tag, Don­ners­tag, 10. Mai) gibt es in der Rück­run­de.

Be­vor es in die Win­ter­pau­se geht, wer­den noch zwei Spiel­ta­ge der Rück­run­de ge­spielt. Nach dem 17. Spiel­tag am 3. De­zem­ber ist die Win­ter­pau­se, erst am 18. März geht es wei­ter. Der letz­te Spiel­tag ist am 9. Ju­ni.

Die Ent­las­tung und Neu­wahl von Staf­fel­lei­ter Andre­as Sche­le er­folg­te ein­stim­mig. 1. Spiel­tag: Frei­tag 18. Au­gust: SG Au­len­dorf – FC Leut­kirch (18.30 Uhr); Sams­tag 19. Au­gust: SC Un­ter­zeil-Rei­chen­ho­fen – SV Mochenwangen, SV Kress­bronn – FC Is­ny (17 Uhr), SV Hais­ter­kirch – SV Mai­er­hö­fen-Grü­nen­bach (17.30 Uhr); Sonn­tag 20. Au­gust: SV Beu­ren – TSV Tett­nang (18 Uhr), TSV Rat­zen­ried – SG Kiß­legg, SG Ar­gen­tal – TSV Me­cken­beu­ren, SV Ba­indt – SV Sei­branz (15 Uhr).

FO­TO: KLEI

Staf­fel­lei­ter Andre­as Sche­le zieht ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz der ab­ge­lau­fe­nen Sai­son in der Be­zirks­li­ga.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.