Wie der Va­ter so die Söh­ne

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - FERNSEHEN & FREIZEIT - Von Marlene Gempp

Der Rich­ter. Recht oder Eh­re (Mo, ARD, 20.15 Uhr)

- Der er­folg­rei­che An­walt Hen­ry Pal­mer be­kommt die über­ra­schen­de Nach­richt vom Tod sei­ner Mut­ter, wäh­rend er das tut, was er am bes­ten kann: schul­di­ge Men­schen vor Ge­richt ver­tei­di­gen. Denn die­se kön­nen ihn we­nigs­tens be­zah­len. Er fährt nach dem trau­ri­gen An­ruf recht wi­der­wil­lig in die al­te Hei­mat zu­rück. Das Ver­hält­nis zu sei­nem äl­te­ren Bru­der ist nicht ge­ra­de gut und den Kon­takt zu sei­nem Va­ter hat­te er kom­plett ab­ge­bro­chen. Dem­ent­spre­chend kühl fällt die Be­grü­ßung auf der Be­er­di­gung der Mut­ter aus. Ei­ne Umar­mung für al­le Gäs­te, ei­nen Hand­schlag für den heim­ge­kehr­ten Sohn. Das bis in die Ne­ben­rol­len hoch­ka­rä­tig be­setz­te Fa­mi­li­en­dra­ma mit Ro­bert Dow­ney jr. und Ro­bert Du­vall in den Haupt­rol­len kommt zu Be­ginn et­was schlep­pend da­her. Der Tod der Mut­ter, die wohl dro­hen­de Schei­dung Hen­rys und die un­wil­li­ge Heim­kehr in die Stadt der Ju­gend wird dem Zu­schau­er mit vor­her­seh­ba­ren Sze­nen prä­sen­tiert. Doch der Film ge­winnt an Tie­fe, als die Fi­gu­ren zu men­scheln be­gin­nen: Der stren­ge Va­ter, den die Söh­ne kühl „Rich­ter“nen­nen, ist eben doch ein trau­ern­der Wit­wer, Va­ter und Groß­va­ter. Und Hen­ry be­ginnt sich mit sei­ner Fa­mi­lie und sei­ner Ver­gan­gen­heit aus­ein­an­der­zu­set­zen. Span­nend wird es, als Va­ter Pal­mer we­gen Mor­des an­ge­klagt wird und auf die Hil­fe sei­nes Soh­nes in der Rol­le als An­walt an­ge­wie­sen ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.