Ver­kehrs­funk soll auf Ret­tungs­gas­se hin­wei­sen

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Journal -

(dpa) - Für Un­fall­op­fer und die Ret­ter, die ih­nen zur Hil­fe ei­len, zählt je­de Mi­nu­te. Doch Gaf­fer und ver­sperr­te Zu­fahrts­we­ge sind für Ein­satz­kräf­te ein gro­ßes Pro­blem. Die hes­si­sche Lan­des­re­gie­rung schlägt nun vor, den Auf­ruf zur Ret­tungs­gas­se fest im Ver­kehrs­funk zu ver­an­kern.

„Es soll­te au­to­ma­tisch mit der Durch­sa­ge ‚Auf der A 3 zwi­schen Of­fen­ba­cher Kreuz und Oberts­hau­sen ist Stau‘ auch ge­sagt wer­den: ‚Bit­te den­ken Sie dar­an, ei­ne Ret­tungs­gas­se zu bil­den‘“, sag­te Ge­sund­heits­mi­nis­ter Ste­fan Grütt­ner (CDU) am Mon­tag. Man müs­se mit Sen­dern, die Ver­kehrs­funk hät­ten, „re­den, ob nicht der Hin­weis ‚Bit­te Ret­tungs­gas­se bil­den‘ au­to­ma­tisch mit je­der Stau­mel­dung auch ein­her­geht“. Das Ret­tungs­we­sen fällt in Grütt­ners Zu­stän­dig­keits­be­reich.

Laut ei­ner neu­en Um­fra­ge wünscht sich ei­ne Mehr­heit in Deutsch­land ei­ne här­te­re Gan­gart ge­gen Gaf­fer, die Ret­tungs­kräf­ten den Weg blo­ckie­ren oder an der Ar­beit hin­dern. Dem­nach plä­die­ren fast 63 Pro­zent der Be­frag­ten da­für, dass die Po­li­zei grund­sätz­lich die Per­so­na­li­en al­ler un­be­tei­lig­ten Zu­schau­er no­tie­ren soll­te, da­mit die­se spä­ter ge­ge­be­nen­falls we­gen un­ter­las­se­ner Hil­fe­leis­tung be­langt wer­den kön­nen. Gut 92 Pro­zent ver­lan­gen, dass ne­ben Po­li­zei und Feu­er­wehr auch No­t­ärz­te das Recht be­kom­men soll­ten, Platz­ver­wei­se ge­gen Schau­lus­ti­ge aus­zu­spre­chen, die die Ret­tung stö­ren. Die GfK Markt­for­schung hat für die „Apo­the­ken Um­schau“mehr als 2000 Men­schen über 14 re­prä­sen­ta­tiv be­fragt.

Seit En­de Mai gilt es als Straf­tat, bei Un­glücks­fäl­len vor­sätz­lich Ein­satz­kräf­te zu be­hin­dern. Dar­auf ste­hen nun Geld­stra­fe oder bis zu ein Jahr Haft. In den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten kam es im­mer wie­der vor, dass Au­to­fah­rer im Stau die Ret­tungs­gas­se nicht frei hiel­ten und beim Vor­bei­fah­ren an der Un­fall­stel­le Vi­de­os mach­ten. Be­son­ders nach dem Bu­s­un­glück in Bay­ern, bei dem 18 Men­schen star­ben, wur­den Gaf­fer hef­tig kri­ti­siert.

FO­TO: DPA

So soll­te sie aus­se­hen: ei­ne Ret­tungs­gas­se auf der Au­to­bahn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.