Knob­lauch er­hält gleich zwei Aus­zeich­nun­gen

Für das „Cor­po­ra­te Book“und das Cor­po­ra­te De­sign der Fir­ma „Shop Sys­tems“gibt es in Ber­lin den „Ger­man Brand Award“

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Markdorf / Service -

(sz) - Beim Ger­man Brand Award, der vor Kur­zem in Ber­lin ver­lie­hen wur­de, hat die Fir­ma Kon­rad Knob­lauch Gm­bH gleich zwei Aus­zeich­nun­gen er­hal­ten. In der Ka­te­go­rie „Ex­cel­lence in Brand Stra­te­gy, Ma­nage­ment and Crea­ti­on“ha­ben die Mark­dor­fer den Preis für das „Cor­po­ra­te Book“und die Aus­zeich­nung „Spe­cial Men­ti­on“in der­sel­ben Ka­te­go­rie für das neue Cor­po­ra­te De­sign des eben­falls in Mark­dorf an­säs­si­gen Shops „Sys­tems Gm­bH“er­hal­ten.

Der Preis zeich­net Un­ter­neh­men für er­folg­rei­che und kon­se­quen­te Mar­ken­füh­rung aus. Ei­ne kla­re Fo­kus­sie­rung und Dif­fe­ren­zie­rung vom Wett­be­werb, die Ein­bin­dung der Mit­ar­bei­ter und die ganz­heit­li­che Im­ple­men­tie­rung der ei­ge­nen Mar­ke wer­den prä­miert.

Als Be­trieb mit hand­werk­li­chem Ur­sprung ent­wi­ckelt und baut Knob­lauch heu­te mit über 230 Mit­ar­bei­tern mar­ken­spe­zi­fi­sche Ein­rich­tungs­kon­zep­te für Lä­den, Gas­tro­no­mie und Un­ter­neh­men. Die­se bei­den Ele­men­te ste­cken im Leit­spruch des Un­ter­neh­mens „Iden­ti­ty, Hand­craf­ted“(deutsch: Iden­ti­tät, hand­ge­macht).

Die Idee des nun aus­ge­zeich­ne­ten „Cor­po­ra­te Books“, ei­ner Art Un­ter­neh­mens-Wer­be-Buch, ba­siert auf die­sem Leit­spruch und spielt das The­ma „Iden­ti­tät“auf gro­ßen, ganz­sei­ti­gen Por­traits der Mit­ar­bei­ter aus. Die Fo­to­kar­ten von rea­li­sier­ten Pro­jek­ten, die sich in ei­ner ein­ge­bau­ten Schub­la­de am En­de des Bu­ches be­fin­den, zei­gen die räum­li­chen Mar­ken­iden­ti­tä­ten der Kun­den.

Das The­ma „hand­ge­macht“zeigt sich in der Mach­art des Bu­ches – über die Schub­la­de, die of­fe­ne Bin­dung, die Ver­ar­bei­tung bis zum Co­ver. Vor­aus­set­zung in der Ent­wick­lung war, dass der Buch­um­schlag ei­nen hand­werk­li­chen Cha­rak­ter ha­ben soll. Holz ent­pupp­te sich als zu ein­fach und zu oft ge­se­hen, schreibt das Un­ter­neh­men in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Ent­spre­chen­de Pa­pie­re in St­ein-, Holz- oder Me­tall-An­mu­tung wirk­ten zu un­echt. So wur­de lan­ge in der ei­ge­nen Werk­statt ge­tüf­telt, bis die Mög­lich­keit ge­fun­den wur­de, Pa­pier ros­ten zu las­sen. Da­durch ist kein Buch wie das an­de­re. Je­des Buch hat ei­ne ei­ge­ne Iden­ti­tät – was wie­der­um dem Leit­spruch von Knob­lauch zu­spielt. Vie­le Kol­le­gen ha­ben an dem Buch mit­ge­wirkt, sei es hand­werk­lich oder auch als Fo­to­mo­del.

Die zwei­te Aus­zeich­nung in der Ka­te­go­rie „Ex­cel­lence in Brand Stra­te­gy, Ma­nage­ment and Crea­ti­on“er­hielt Knob­lauch für das Ent­wi­ckeln des Cor­po­ra­te De­signs der Fir­ma „Shop Sys­tems“, die Lie­fe­rant für mo­du­la­re La­den­bau­sys­te­me ist. Um sich am Markt vi­su­ell von den Mit­be­wer­bern ab­zu­he­ben, wur­de im Ju­li 2016 ein neu­es Cor­po­ra­te De­sign ein­ge­führt. Dar­in spie­len die Initia­len des Fir­men­na­mens ei­ne gro­ße Rol­le. Sie wer­den im Lo­go durch ein ab­stra­hier­tes „S“sym­bo­li­siert, das sich als Blind­prä­gung durch die kom­plet­te Ge­schäfts­aus­stat­tung zieht.

FO­TO: PR

Das „Cor­po­ra­te Book“der Fir­ma Knob­lauch hat ei­ne Schub­la­de in der Sei­te, in der wei­te­re Bil­der sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.