Stadt soll Ganz­tags­be­treu­ung über­ar­bei­ten

Dop­pel­struk­tur an der Ja­kob-Gretser-Grund­schu­le wird auf­ge­löst

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Markdorf - Von Ju­lia Frey­da

- Die dop­pel­te Be­treu­ungs­struk­tur an der Ja­kob-Grets­erSchu­le soll auf­ge­löst wer­den. Ei­nem ent­spre­chen­den An­trag der Um­welt­grup­pe hat der Ge­mein­de­rat am Di­ens­tag­abend zu­ge­stimmt. Die Ver­wal­tung soll nun mit der Schu­le so­wie El­tern­ver­tre­tern ein neu­es Kon­zept er­ar­bei­ten.

„Wir ha­ben mo­men­tan das Di­lem­ma, dass wir an der Grund­schu­le par­al­lel zwei An­ge­bo­te ha­ben, die bei­de ei­nen ge­wis­sen päd­ago­gi­schen Qua­li­tät of­fen­ba­ren“, sag­te Ried­mann. Denn ei­ne Nach­mit­tags­be­treu­ung gibt es so­wohl in den Schü­ler­hort­grup­pen als auch über die Ganz­tags­schu­le. Der Vor­schlag der Ver­wal­tung: ei­ne Be­treu­ung von 12.15 bis 17.15 Uhr, ei­ne Ver­läss­lich­keit des An­ge­bo­tes auch et­wa an an­de­ren Ver­an­stal­tun­gen der Schu­le, ei­ne Be­treu­ung an bis zu 35 Fe­ri­en­ta­gen pro Jahr, zu­sätz­li­chen Ein­satz von haupt­amt­li­chen und un­ter­stüt­zen­den Kräf­ten bei­be­hal­ten. Für das Ganz­tags­an­ge­bot soll ei­ne Ver­bind­lich­keit für ein Schul­jahr gel­ten. „Wir könn­ten uns das auch pro Halb­jahr vor­stel­len“, sag­te Ried­mann. Um dem El­tern­wunsch nach ei­ner fle­xi­blen Be­treu­ung nach­zu­kom­men, ist ein An­ge­bot ge­plant, an dem rund 25 Kin­der teil­neh­men kön­nen. Aus Sicht der Ver­wal­tung wer­de ein fle­xi­bles An­ge­bot aber ei­ne an­de­re Qua­li­tät ha­ben als das ver­bind­li­che Ganz­tags­an­ge­bot.

Wi­der­spruch für ver­bind­li­che Ganz­tags­grund­schu­le

Chris­tia­ne Oß­wald (UWG) er­in­ner­te dar­an, dass im An­trag der Frak­ti­on ei­ne ho­he Fle­xi­bi­li­tät so­wie ei­ne gu­te Qua­li­tät ge­wünscht sind. Sie be­grü­ße, dass El­tern­ver­tre­ter von sich aus die Be­tei­li­gung an der wei­te­ren Dis­kus­si­on an­ge­bo­ten ha­ben. Durch den ge­plan­ten Um­bau an der Schu­le sei es zwin­gend er­for­der­lich, kla­re Struk­tu­ren für den Ganz­tags­be­trieb zu schaf­fen. Su­san­ne Sträß­le (CDU) merk­te an, dass die vor­han­de­ne Dop­pel­struk­tur für El­tern un­durch­sich­tig sei. Sie set­ze wie die Um­welt­grup­pe dar­auf, dass das neue Kon­zept zum Schul­jahr 2018/19 star­ten kön­ne und die El­tern in den Pro­zess ein­be­zo­gen wür­den. Uwe Achil­les (SPD) zeig­te sich über­rascht, dass an der Schu­le so vie­le Be­treu­ungs­for­men an­ge­bo­ten wür­den. Er be­grüß­te den Vor­schlag der Ver­wal­tung, der mit ei­nem strin­gen­ten und ei­nem fle­xi­blen An­ge­bot den Be­darf gut de­cken kön­ne. Diet­mar Bit­zen­ho­fer (FW) merk­te an, dass das bis­he­ri­ge An­ge­bot vie­le Be­rei­che gut ab­ge­deckt hat. Sein Vor­schlag: „Nach dem Um­bau soll­ten wir ei­ne ver­bind­li­che Ganz­tags­grund­schu­le schaf­fen.“Das sorg­te um­ge­hend für Wi­der­spruch. „Das soll­ten wir dann noch aus­gie­big dis­ku­tie­ren“, for­der­te Sträß­le. Oß­wald be­ton­te: „Ich stel­le in­fra­ge, dass Mark­dorf ei­ne ver­bind­li­che Ganz­tags­grund­schu­le braucht.“

Nach dem ein­stim­mi­gen Vo­tum des Ge­mein­de­ra­tes am Di­ens­tag­abend für den Ver­wal­tungs­vor­schlag ha­ben Stadt und Grund­schu­le nun den Auf­trag, ei­nen Struk­tur­plan für ein ein­heit­li­ches Be­treu­ungs­an­ge­bot aus­zu­ar­bei­ten. Ein Zwi­schen­be­richt ist für die Sit­zung des Ge­mein­de­ra­tes am 14. No­vem­ber ge­plant.

ANZEIGE

FO­TO: DPA/UWE ANSPACH

Wie sol­len Kin­der nach dem Un­ter­richt päd­ago­gisch sinn­voll, aber auch für El­tern fle­xi­bel be­treut wer­den? Die­se Fra­ge sol­len Ver­wal­tung, Schu­le und El­tern­ver­tre­ter nun klä­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.