Ein un­er­war­te­tes Plus

2016 ver­läuft für die Stadt fi­nan­zi­ell deut­lich bes­ser

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Markdorf -

er­wirt­schaf­tet wird, son­dern es wur­de mit ei­nem Mi­nus von 438 865 Eu­ro ge­rech­net. Doch die Ein­nah­men ent­wi­ckel­ten sich deut­lich bes­ser als an­ge­nom­men, bei der Ge­wer­be­steu­er gab es ein Plus von rund 744 000 Eu­ro, da­mit nahm die Stadt in 2016 rund 12,5 Mil­lio­nen Ge­wer­be­steu­er ein.

16,4 Mil­lio­nen Eu­ro Rück­la­gen

Auch die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen des Lan­des fie­len deut­lich hö­her aus, hier gab es 142 000 Eu­ro mehr. Gleich­zei­tig stie­gen die Per­so­nal­kos­ten nicht so stark wie kal­ku­liert. Das al­les trug da­zu bei, dass der Ver­wal­tungs­haus­halt 2016 mit ei­nem Plus von 1,65 Mil­lio­nen ab­schloss, die dem Ver­mö­gens­haus­halt zu­flos­sen. Im Ver­mö­gens­haus­halt wer­den die In­ves­ti­tio­nen der Stadt er­fasst. Zur Fi­nan­zie­rung der ver­schie­de­nen Bau­maß­nah­men war ei­ne Ent­nah­me aus den Rück­la­gen der Stadt von 5,56 Mil­lio­nen Eu­ro ge­plant. Doch durch Bau­ver­zö­ge­run­gen und dem Zu­schuss aus dem Ver­wal­tungs­haus­halt konn­ten die Ent­nah­men auf 2,385 Mil­lio­nen Eu­ro re­du­ziert wer­den. Zum Jah­res­en­de ver­füg­te die Stadt über Rück­la­gen von 16,4 Mil­lio­nen Eu­ro. Dar­in sei­en nicht die Haus­halts­res­te für ge­plan­te Bau­maß­nah­men, wie der Ka­nal Mög­gen­wei­ler ent­hal­ten, er­klär­te Bür­ger­meis­ter Ge­org Ried­mann. Bei die­sem Pro­jekt sei die Stadt ei­nen gro­ßen Schritt wei­ter ge­kom­men, es feh­le jetzt noch ei­ne Prü­fung des Land­rats­am­tes zum Hoch­was­ser.

Größ­te Aus­ga­be war im ver­gan­ge­nen Jahr, der Er­werb des Bi­schof­schlos­ses. Wei­te­re Aus­ga­ben er­folg­ten für den An­ger­platz und den Spiel­platz im Neu­bau­ge­biet Mark­dorf-Süd, für die ge­plan­ten Ge­wer­be­ge­bie­te Ried­wie­sen und an der Ei­sen­bahn­stra­ße.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.