Von Bus­hal­te­stel­len über Park­bän­ke bis zum Bo­den­be­lag

Ge­mein­de­rat dis­ku­tiert er­neut über die Gestal­tung des Markt­plat­zes, der Schloss­see­pro­me­na­de so­wie des Bür­ger­parks

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Salem/deggenhausertal -

(mwe) - Die Mit­glie­der des Ge­mein­de­rats ha­ben sich in der vor­letz­ten Sit­zung vor der Som­mer­pau­se er­neut mit der Gestal­tung des Markt­plat­zes, der Schloss­see­pro­me­na­de so­wie des Bür­ger­parks be­schäf­tigt. Ne­ben Dis­kus­sio­nen über ge­stie­ge­ne Kos­ten wur­de be­son­ders das The­ma Bus­hal­te­stel­le in un­mit­tel­ba­rer Nä­he zur neu­en Ge­mein­de­mit­te be­spro­chen.

Von 3,3 Mil­lio­nen Eu­ro aus den ers­ten gro­ben Pla­nun­gen sind die Kos­ten für die Frei­raum­ge­stal­tung der neu­en Mit­te in Sa­lem mitt­ler­wei­le auf 5,6 Mil­lio­nen Eu­ro an­ge­stie­gen. Für man­che Mit­glie­der des Gre­mi­ums ist die­se Kos­ten­stei­ge­rung, ähn­lich wie bei der Pla­nung des Rat­hau­ses, be­reits jetzt grenz­wer­tig. „Es wird stu­fen­wei­se im­mer mehr. Ir­gend­wann ha­ben wir ei­ne Schmerz­gren­ze er­reicht“, sag­te Se­bas­ti­an Gün­ther (Grü­ne of­fe­ne Lis­te). Die Kos­ten­stei­ge­run­gen sei­en durch ei­nen Puf­fer ent­stan­den, den man aus Si­cher­heits­grün­den ein­ge­baut ha­be, er­klär­te Bau­amts­lei­ter El­mar Skur­ka. Wei­te­re Kos­ten­fak­to­ren sei­en der zu­sätz­li­che Trep­pen­auf­gang auf der Nord­sei­te der Tief­ga­ra­ge, die Über­da­chung der Trep­pen­auf­gän­ge so­wie die Ver­sor­gung des Markt­plat­zes mit Strom und Was­ser.

Na­tur­stein­pflas­ter kos­tet ei­ne hal­be Mil­li­on Eu­ro mehr

Größ­ter Kos­ten­punkt, bei dem die Ge­mein­de even­tu­ell noch ein­spa­ren könn­te, ist die Aus­wahl des Bo­den­be­lags. Rund 500 000 Eu­ro kön­nen ge­spart wer­den, wenn man bei der Gestal­tung des Rat­haus­plat­zes und des Markt­plat­zes auf den Na­tur­stein­pflas­ter­be­lag ver­zich­ten wür­de und sich für ei­nen Be­ton­pflas­ter­be­lag ent­schei­den wür­de, so Skur­ka. „Wenn wir so ein Pro­jekt star­ten, soll­ten wir es auch rich­tig durch­zie­hen“, sag­te Bür­ger­meis­ter Man­fred Här­le. Ein Na­tur­stein­be­lag sei je­doch auch aus Sicht des Bür­ger­meis­ters nicht drin­gend not­wen­dig. In ei­ner spä­te­ren Sit­zung soll das Gre­mi­um er­neut über den Bo­den­be­lag ab­stim­men, so Här­le. Die be­fes­tig­te Flä­che auf dem Are­al der neu­en Mit­te ist mitt­ler­wei­le auf rund 8000 Qua­drat­me­ter an­ge­wach­sen.

Vie­le der Ge­mein­de­rä­te spra­chen sich da­für aus, ei­ne Bus­hal­te­bucht mit in die wei­te­re Pla­nung ein­zu­be­zie­hen. „Für die Feu­er­wehr und den Ret­tungs­dienst wä­re es wich­tig, dass die Stra­ße frei­ge­hal­ten wird“, sag­te Hen­ri­et­te Fied­ler (Freie Wäh­ler). Auch Wolf­gang Bau­er zeig­te sich „un­glück­lich“dar­über, dass Bus­hal­te­stel­len auf den Plä­nen nicht zu se­hen wa­ren. Bür­ger­meis­ter Här­le ver­si­cher­te, dass man er­neut prü­fen wer­de, ob an der Schloss­see­al­lee Hal­te­buch­ten für Bus­se mög­lich sei­en.

Des Wei­te­ren spra­chen die Rä­te über die Baum­aus­wahl, über den ge­plan­ten Bach­lauf vom Markt­platz bis zum Schloss­see, die Sitz­stu­fen Rich­tung See so­wie die Per­go­la an der Gren­ze zur Schloss­see­al­lee.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.