Ver­kaufs­of­fe­ner Sonn­tag ist ge­plant

Ge­schäf­te sol­len rund um den Herbst­markt am 22. Ok­to­ber öff­nen

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Meersburg -

(mw) - Jetzt steht dem ers­ten ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag in Meers­burg nichts mehr im We­ge. Ei­ne am Di­ens­tag­abend er­las­se­ne Sat­zung be­schloss den von den Meers­bur­ger Ge­wer­be­trei­ben­den ent­wi­ckel­ten Ak­ti­ons­tag. Im Rah­men des eta­blier­ten Herbst­markt­pro­gramms am 22. Ok­to­ber sol­len zum ers­ten Mal auch die Ge­schäfts­tü­ren ge­öff­net sein. Chris­ti­an Herters (Um­bo) Vor­schlag, zu­künf­tig auch Feu­er­wehr und Ver­ei­ne mit­ein­zu­be­zie­hen, stieß auf frucht­ba­ren Bo­den.

En­de Mai hat­ten sich Ein­zel­händ­ler, Hand­wer­ker und Gas­tro­no­men in der Haupt­ver­samm­lung des Ge­wer­be­ver­eins „Ak­tiv für Meers­burg“für ei­ne ent­spre­chen­de Sonn­tags­ak­ti­on aus­ge­spro­chen. Mit der neu er­las­se­nen Sat­zung in der Ta­sche kann die Lei­te­rin von Meers­burg Tourismus, Iris Mül­ler, nun die Ver­an­stal­tung „Meers­burg im Herbst“wei­ter or­ga­ni­sie­ren und per Fly­er be­wer­ben. In der ers­ten Sit­zung nach der Som­mer­pau­se sol­len Kos­ten und das end­gül­ti­ge Pro­gramm vor­ge­stellt wer­den. „Wir sind in rich­tig gro­ßen Schrit­ten mit ,Ak­tiv für Meers­burg’ vor­an­ge­kom­men“, freu­te sich die Tou­ris­mus­fach­frau und Ko­or­di­na­to­rin der Schnitt­stel­le zwi­schen Ver­ein und Stadt, die sie der­zeit zu­sam­men mit Bernd En­ges­ser vom Bau­amt kom­mis­sa­risch be­treut.

Mit dem Pro­gramm wird ih­rer Darstel­lung nach am be­währ­ten Herbst­markt­pro­fil mit re­gio­na­len Markt­stän­den und Show-Ko­chen an­dock­ten. Die „Old­tim­er­freun­de“wer­den 25 Fahr­zeu­ge auf dem Schloss­platz aus­stel­len und Rund­fahr­ten an­bie­ten. Die Meers­bur­ger Be­trie­be, nebst Stadt und Bü­che­rei sol­len sich in der Vor­burg­gas­se prä­sen­tie­ren kön­nen, in­klu­si­ve Im­puls­vor­trä­gen im Vi­n­e­um.

Der zu­sätz­li­che Event stieß auf po­si­ti­ve Re­so­nanz. Chris­ti­an Her­ter be­zeich­ne­te die der­zei­ti­ge Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen Stadt und Ge­wer­be­trei­ben­den als „klas­se.“Er wünsch­te sich beim nächs­ten Mal auch Ver­ei­ne und ge­mein­nüt­zi­ge Or­ga­ni­sa­tio­nen mit ins Boot zu ho­len, was Bür­ger­meis­ter Ro­bert Sche­rer sehr be­grüß­te. Auch die lang­jäh­ri­ge Vor­sit­zen­de der Ge­wer­be­ver­tre­ter, Chris­tia­ne Lud­wig (Um­welt­grup­pe) so­wie Ju­lia Na­eßl-Doms, lob­ten Mit­ein­an­der und Ak­ti­on. Le­dig­lich Wer­ner End­res (CDU) hät­te den Ak­ti­ons­tag ger­ne ei­ne Wo­che frü­her ge­habt, weil dann noch mehr Tou­ris­ten da sei­en. Mar­kus Wai­bel (FWV) ent­geg­ne­te, den Hand­wer­kern ge­he es „auch dar­um, die Bür­ger vor Ort an­zu­spre­chen“.

FO­TO: AR­CHIV/GUS

Am Sonn­tag, 22. Ok­to­ber, öff­nen die Ge­schäf­te in Meers­burg die Tü­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.