Geld­ge­ber fei­len an De­tails der Flug­ha­fen-So­fort­hil­fe

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

(hag) - Nach­dem die Stadt Fried­richs­ha­fen und der Bo­den­see­kreis zwei Mil­lio­nen Eu­ro Hil­fe für den Bo­den­see Air­port an­ge­kün­digt ha­ben, ist of­fen, wie das Geld über­tra­gen wer­den soll. Au­ßer­dem stellt der Flug­ha­fen klar: Der Ge­schäfts­be­trieb ist durch das Geld nicht zwangs­läu­fig ge­si­chert.

Of­fen­bar sind sich die Geld­ge­ber und Flug­ha­fen-An­teils­eig­ner Stadt und Kreis noch nicht ei­nig, ob sie die Mil­lio­nen­för­de­rung an den Flug­ha­fen als di­rek­te Zah­lung und da­mit als Ge­schenk an den Be­trieb oder in Form ei­nes Kre­dits mit An­spruch auf Rück­zah­lung leis­ten wol­len. „Das steht noch nicht fest“, sag­te Flug­ha­fen­spre­cher Andre­as Hu­mer-Ha­ger am Mitt­woch auf An­fra­ge der Schwä­bi­schen Zei­tung.

Im Ge­spräch er­läu­ter­te er, dass es bei der Aus­ge­stal­tung der Fi­nanz­hil­fe wich­tig sei, die Zah­lung ju­ris­tisch ein­wand­frei und kon­form mit dem EU-Bei­hil­fe­recht zu ge­stal­ten. In die­sem Punkt ge­be es noch of­fe­ne Fra­gen. Klar ist al­ler­dings, dass die zwei Mil­lio­nen Eu­ro am En­de nur für ei­nen Zweck ein­ge­setzt wer­den sol­len: Ei­ne Flug­ge­sell­schaft zu fin­den, die die brach­lie­gen­den in­ner­deut­schen Stre­cken nach Ham­burg, Köln und Ber­lin wie­der auf­nimmt. Die sind für die Re­gi­on von ho­her Be­deu­tung und für den Flug­ha­fen­be­trieb ein we­sent­li­cher Fak­tor für ei­ne ei­ni­ger­ma­ßen aus­ge­gli­che­ne Bi­lanz.

„Die ge­naue Ver­wen­dung ist ab­hän­gig von den de­tail­lier­ten Ver­ein­ba­run­gen mit den Flug­ge­sell­schaf­ten, mit de­nen die­se Stre­cken auf­ge­nom­men wer­den. Grund­sätz­li­ches Ziel ist da­bei, ge­mein­sam mit der Flug­ge­sell­schaft die Be­die­nung der Stre­cken über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum ver­trag­lich si­cher­zu­stel­len – es han­delt sich um ei­ne In­ves­ti­ti­on in die Markt­ent­wick­lung, um die Be­die­nung die­ser Stre­cken si­cher­zu­stel­len“, er­klär­te Hu­mer-Ha­ger.

Die Zweck­bin­dung der Mil­lio­nen­hil­fen be­deu­tet nun al­ler­dings auch, dass der seit Jah­ren im Mi­nus ste­cken­de Flug­ha­fen­be­trieb durch das Geld al­len­falls in­di­rekt sta­bi­li­siert wird. Auf die Fra­ge, ob das Un­ter­neh­men durch die So­fort­hil­fe mit­tel­fris­tig oh­ne wei­te­re Zu­schüs­se ge­si­chert ist, ant­wor­tet Hu­mer-Ha­ger: „Nein, das ist un­ab­hän­gig zu se­hen. Hier geht es nur um die Fi­nan­zie­rung der In­ves­ti­ti­on in die Markt­ent­wick­lung, um die Be­die­nung die­ser Stre­cken si­cher­zu­stel­len.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.