Un­ter­hal­tung pur in Sa­lem

Die High­lights: Live­mu­sik, Klang­feu­er­werk, Gour­met­mei­le & mehr Park­plät­ze

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

SA­LEM - „Let me en­ter­tain you“ist das Mot­to des dies­jäh­ri­gen Schloß­see­fes­tes auf dem Ge­län­de des Na­tur­er­leb­nis­parks Schloss­see in Sa­lem. „En­ter­tain­ment“wird bei den Ver­an­stal­tern GROß ge­schrie­ben und be­ginnt bei A wie All­gäu­wild und en­det bei Z wie Zu­cker­wat­te.

E – En­ter­tain­ment das gan­ze Wo­che­n­en­de lang

Von Frei­tag bis Sonn­tag gibt es Mu­sik und Un­ter­hal­tung am lau­fen­den Band. Am Frei­tag er­öff­nen die fünf ver­an­stal­ten­den Sa­le­mer Mu­sik­ver­ei­ne um Punkt 18 Uhr mit ei­nem Ge­samt­chor von über 300 Mu­si­kern, ei­nem ein­ma­li­gen Stern­marsch und ei­nem zünf­ti­gen Fass­an­stich mit Bür­ger­meis­ter Man­fred Här­le das Fest­wo­chen­en­de. Mit der Blas­ka­pel­le Ober­schwa­ben und der Ro­ckSoul-Blues-Band „Cra­zy Cro­co­di­le“ist am Frei­tag für je­den et­was ge­bo­ten.

N – Neu­gie­rig auf Mu­sik von Lack bis Le­der

Un­ter ih­rem Mot­to „Mu­sik von Lack bis Le­der“prä­sen­tiert die Band „All­gäu­wild“am Sams­tag­abend ein bunt ge­misch­tes Mu­sik­pro­gramm, das von Ober­krai­ner-Sound über Stim­mung, Par­ty, Charts bis hin zu Rock­mu­sik reicht und so­mit für je­den Ge­schmack et­was zu bie­ten hat.

Neun ta­len­tier­te ge­stan­de­ne Jungs und Mä­dels hau­en so rich­tig auf den Putz und brin­gen die Stim­mung rund um den Schloss­see zum Kochen. Zu­vor stimmt ab 18 Uhr der Mu­sik­ver­ein Laim­nau mit tra­di­tio­nel­ler und fet­zi­ger Blas­mu­sik auf den Abend ein.

T- Tanz­un­ter­hal­tung vom feins­ten!

Mit der Mu­si­cal­schu­le Über­lin­gen, Re­specTUS Beu­ren und der Tanz­gar­de Weil­dorf ist auch in die­sem Jahr et­was für die Au­gen ge­bo­ten. Zu flot­ten Rhyth­men und be­kann­ten Songs wird das Tanz­bein ge­schwun­gen und mit akro­ba­ti­schen Ein­la­gen das Pu­bli­kum an bei­den Aben­den be­geis­tert. Mit­tan­zen, Sin­gen, Aus­flip­pen und Ab­fei­ern ist das gan­ze Wo­che­n­en­de aus­drück­lich er­laubt!

E – Es­sen und Trin­ken auf der Gour­met­mei­le

Wie im­mer ist auch die Spei­se­kar­te des Schloß­see­fes­tes ein ech­tes High­light: Bunt, le­cker und viel­sei­tig. Mit Ca­la­ma­ri, Gy­ros­pfan­ne, Ra­clette, Kä­se­spätz­le, Bur­ger, Hähn­chen und mehr kommt auch das leib­li­che Wohl de­fi­ni­tiv nicht zu kurz. Je­der Mu­sik­ver­ein hat sei­ne ganz ei­ge­ne Spe­zia­li­tä­ten­lis­te und so kann sich ent­spannt durch den Abend und das Fest­ge­län­de ge­schlemmt wer­den. Als Durst­lö­scher ste­hen Erd­beer­bow­le, Cock­tail­bar und Co. na­tür­lich zur Ver­fü­gung.

R – Rum­mel und New­co­mer­büh­ne

Der schon tra­di­tio­nel­le Rum­mel hin­ter dem Sport­platz bie­tet für Groß und Klein Spiel, Spaß und ei­nen or­dent­li­chen Ad­re­na­lin­kick. Wie je­des Jahr ist am Mon­tag als Ab­schluss des Fest­wo­chen­en­des noch der Fa­mi­li­en­tag. Zu er­mä­ßig­ten Prei­sen ist hier Spaß für die gan­ze Fa­mi­lie ga­ran­tiert. Die New­co­mer­büh­ne di­rekt da­ne­ben rockt in die­sem Jahr die Band „Reme­dy wan­ted“. Fünf ta­len­tier­te Mu­si­ker, die das Heil­mit­tel ge­gen schlech­te Lau­ne ge­fun­den ha­ben. T – Ty­pisch Schloß­see­fest Was darf bei der größ­ten Gar­ten­par­ty nicht feh­len? – Klar das gro­ße Klang­feu­er­werk! Die Py­ro-Ge­nies von „McPy­ro“las­sen mit ih­rem dies­jäh­ri­gen Klang­feu­er­werk „Let me en­ter­tain you“nicht nur ro­man­ti­sche und feu­er­werks­be­geis­ter­te Her­zen hö­her­schla­gen, son­dern las­sen mit ih­rem Kön­nen al­le Her­zen hö­her schla­gen. Der Hö­he­punkt ei­nes je­den Schloß­see­fes­tes be­geis­tert mit tau­sen­den Feu­er­werks­kör­per, wel­che von Land und vom Was­ser aus ge­zün­det wer­den Das muss man ge­se­hen ha­ben!

A – An­rei­se mal ganz ent­spannt

Ent­spannt zum Schloß­see­fest an­rei­sen ist den Ver­an­stal­tern wich­tig. Mit fünf Son­der­bus­li­ni­en und La­te-Night-Bus kann ent­spannt bis um 2 Uhr ge­fei­ert und ein si­che­rer Nach­hau­se­weg ga­ran­tiert wer­den Ein­stei­gen, hin­set­zen, Aus­stei­gen. - Herr­lich! Auch die Kon­stan­zer Gäs­te kön­nen ab der Hal­te­stel­le Fäh­re in Meers­burg oh­ne Au­to be­quem an­rei­sen.

I – In­fos rund um das Fest­wo­chen­en­de

Wei­te­re In­fos gibt’s un­ter www.schloss­see­fest.de und auf Face­book. N – NEU 2017 ist,… …. dass die An­rei­se mit dem Au­to ab die­sem Jahr noch ent­spann­ter wird. Mit 25 % mehr Park­plät­zen und ei­nem Schnell-Shut­tle di­rekt zum Haupt­ein­gang wird Par­ken zum reins­ten Ver­gnü­gen.

FO­TO: ARCHIV

Auf dem Ge­län­de des Na­tur­er­leb­nis­parks in Sa­lem fin­det das dies­jäh­ri­ge Schloß­see­fest statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.