Fe­ri­en­spaß war­tet bei 42 Ver­an­stal­tun­gen

Fe­ri­en­spie­le be­gin­nen mit dem Fi­scher­fest –In­grid Sau­ter letzt­mals an Bord

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Oberteuringen/Immenstaad/Meckenbeuren - Von Ro­land Weiß

- Mi­ni-Me­cka in den ge­ra­den Jah­res­zah­len, die Fe­ri­en­spie­le in den un­ge­ra­den: Das ist wei­ter­hin in der Schus­sen­ge­mein­de die Faust­re­gel. Des­halb be­ginnt am Sonn­tag an­läss­lich des Fi­scher­fests das ers­te von 42 An­ge­bo­ten für Kin­der. Um 14 Uhr wird Bür­ger­meis­ter Andre­as Schmid die Fe­ri­en­spie­le er­öff­nen, bei de­nen an die­sem Nach­mit­tag ein bun­tes An­ge­bot an Spie­len rund um das Fest und den Flo­ri­ans­wei­her auf die Jun­gen und Mäd­chen war­tet.

Die lang­jäh­ri­ge Ma­che­rin In­grid Sau­ter ist ein letz­tes Mal mit an Bord. Vom Lei­ter Ralf Schwai­ger dar­um ge­be­ten, will sie den or­ga­ni­sa­to­ri­schen Über­gang hin zum Ju­gend­re­fe­rat an­no 2017 be­glei­ten.

Vie­le An­ge­bo­te schon aus­ge­buch

Wer in den Fe­ri­en zu­hau­se bleibt und den­noch viel er­le­ben, Neu­es aus­pro­bie­ren und viel Spaß ha­ben möch­te, der hat bei den Fe­ri­en­spie­len seit vie­len Jah­ren ei­ne An­lauf­stel­le. Al­ler­dings sind be­reits et­li­che An­ge­bo­te aus­ge­bucht. Mit dem Pro­gramm zeigt sich denn auch Mar­git Zan­ker sei­tens der Ge­mein­de­ver­wal­tung „sehr zu­frie­den“. Was sich da zu­sam­men­ge­fügt hat, nennt sie „ganz toll“– und weiß, wem der Dank gilt: „Das ist su­per von den Ver­ei­nen und von pri­va­ter Sei­te, was sie für Kin­der und Ju­gend­li­che al­les an­bie­ten.“

Ei­ne Aus­wahl: Al­ter­na­ti­ven ha­ben Kin­der ab elf Jah­ren gleich am Mon­tag, 31. Ju­li. So gibt es – Stand Mon­tag­abend – so­wohl bei „Krea­ti­ves aus Stoff“als auch beim Bo­gen­schie­ßen noch ei­ni­ge we­ni­ge Plät­ze. Ab­le­sen lässt sich sol­ches eben­so auf der Home­page (But­ton „Be­le­gung“) wie dort auch die nach Al­ter ge­staf­fel­te An­mel­de­mög­lich­keit ge­ge­ben ist. Das gilt nicht für je­ne An­ge­bo­te, bei de­nen die Platz­zahl er­reicht ist.

Frei­lich gilt es auch hier zu un­ter­schei­den: So gibt es Ver­an­stal­tun­gen wie das „Fahr­rad-Ge­schick­lich­keits­trai­ning“von Scu­de­ria Hum­pis am Don­ners­tag, 10. Au­gust, das aus­ge­bucht ist, bei der aber noch Plät­ze auf der War­te­lis­te of­fen sind. An­ders bei „Ein­mal Feu­er­wehr­mann sein“am Don­ners­tag, 3. Au­gust: Hier sind nicht nur al­le 40 Plät­ze ver­ge­ben, zu­dem ist auch die War­te­lis­te be­reits so ge­füllt, dass kei­ne Mel­dun­gen für die­se mehr zu­ge­las­sen wer­den. Sehr gut an­ge­nom­men wer­den bei­spiels­wei­se das Thea­ter fürs Bahn­hofs­fest oder der Zau­ber-Work­shop „Ma­gie leicht ge­macht“. Er ist al­le drei Ma­le, zu de­nen Alex­an­der Lo­renz ihn im Bür­ger­saal des Keh­le­ner Dorf­ge­mein­schafts­hau­ses an­bie­tet, aus­ge­bucht. Beim Thea­ter­work­shop der Lai­en­spiel­grup­pe Meckenbeuren wird an drei Ta­gen (zu je zwei St­un­den) ein klei­nes Thea­ter­stück ein­stu­diert, das am Bahn­hofs­fest zur Auf­füh­rung ge­langt.

Zwei neue An­ge­bo­te

Zwar steht in die­sem Jahr die Me­cken­beu­rer Sport­hal­le nicht zur Ver­fü­gung, den­noch ste­hen „Spiel und Spaß in der Turn­hal­le“auf dem Pro­gramm. An­ge­bo­ten wird der Un­ter­hal­tungs­punkt vom SV Keh­len in Buch. Neu sind die „Sa­men­bom­ben zum Sel­ber­ma­chen“, bei de­nen un­ter Fe­der­füh­rung der DLRG-Orts­grup­pe Meckenbeuren am Frei­tag, 11. Au­gust, aus Er­de, Was­ser und Blu­men­sa­men Neu­es ent­steht. Eben­falls Pre­mie­re hat der Work­shop „Le­ben in der Eis­zeit“, zu dem die Ge­mein­de­bü­che­rei ein­lädt. Archäo­lo­ge Ru­dolf Wal­ter ent­führt un­ter dem An­satz „St­ein­zeit zum An­fas­sen und Be­grei­fen“laut Vor­schau in die Welt der Mam­muts, Woll­nas­hör­ner und St­ein­zeit­men­schen. Als Hö­he­punkt wer­de bei dem Work­shop ei­ne ei­ge­ne Kno­chen­spit­ze oder ein Eis­zeita­mu­lett ge­fer­tigt.

FO­TO: WIE

Bür­ger­meis­ter Andre­as Schmid (rechts) und In­grid Sau­ter (links) bei der Er­öff­nung der Fe­ri­en­spie­le 2015.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.