Bo­den­see­gür­tel­bahn: SPD for­dert mehr En­ga­ge­ment

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

(sz) - Die SPD in der Bo­den­see­re­gi­on for­dert von der Lan­des­re­gie­rung mehr En­ga­ge­ment beim Aus­bau der Bo­den­see­gür­tel­bahn. Das brin­gen Nor­bert Zel­ler (SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der) und Die­ter Stau­ber (SPD-Kreis­vor­sit­zen­der) nach der Stel­lung­nah­me des Ver­kehrs­mi­nis­ters Win­fried Her­mann auf ei­nen An­trag des Ul­mer Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten und stell­ver­tre­ten­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den, Mar­tin Ri­voir in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung zum Aus­druck.

Da­nach ge­fragt, wel­che kon­kre­ten Schrit­te die Lan­des­re­gie­rung be­reits un­ter­nom­men ha­be, um den Aus­bau der Bo­den­see­gür­tel­bahn über das Ge­mein­de­ver­kehrs­fi­nan­zie­rungs­ge­setz des Bun­des zu rea­li­sie­ren, ver­weist Her­mann dar­auf, dass die Re­gi­on als Vor­ha­ben­trä­ger zu­nächst ei­nen För­der­an­trag beim Land stel­len muss. Das Land wol­le aber den Vor­ha­ben­trä­ger, al­so die Re­gi­on „mit gro­ßem Wohl­wol­len un­ter­stüt­zen und be­glei­ten“.

Nach Auf­fas­sung der SPD stiehlt sich Her­mann da­mit ein Stück weit aus der Ver­ant­wor­tung. Zwar sei klar, dass zur Rea­li­sie­rung der Elek­tri­fi­zie­rung so­wie wei­te­rer In­fra­struk­tur­maß­nah­men „ei­ne kom­mu­na­le Mit­fi­nan­zie­rung zwin­gend er­for­der­lich“ist, je­doch hö­re sich das so an, als ob das Pro­jekt haupt­säch­lich an den Kom­mu­nen hän­gen blei­ben wird. Die Mehr­kos­ten im Be­trieb, wel­che im Rah­men des Vor­zugs­kon­zepts ent­ste­hen, sol­len eben­falls von der Re­gi­on ge­tra­gen wer­den, „da die dort vor­ge­se­he­nen Ver­kehrs­leis­tun­gen über den Lan­des­stan­dard hin­aus­ge­hen.“

Die SPD in der Bo­den­see­re­gi­on und im Land for­dern den Ver­kehrs­mi­nis­ter auf, sich jetzt mit vol­ler Kraft für den ra­schen Aus­bau der Bo­den­see­gür­tel­bahn ein­zu­set­zen. Als un­taug­li­ches Trost­pflas­ter be­zeich­net die SPD die Aus­sa­ge Her­manns, dass die Bo­den­see­gür­tel­bahn der­zeit nicht zu den größ­ten Pro­blem­stre­cken im Land zäh­le.

In der Stel­lung­nah­me der Lan­des­re­gie­rung ge­be es vie­le wohl­klin­gen­de, je­doch eher un­ver­bind­li­che Aus­sa­gen und we­nig Kon­kre­tes, kri­ti­siert ab­schlie­ßend der ver­kehrs­po­li­ti­sche Spre­cher der SPD-Land­tags­frak­ti­on Mar­tin Ri­voir.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.