Ers­tes Halb­jahr läuft bei SHW „nach Plan“

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wirtschaft -

(krom) Der Au­to­zu­lie­fe­rer SHW mit Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten in Bad Schus­sen­ried, Aa­len-Was­ser­al­fin­gen, Tutt­lin­gen-Lud­wigs­tal und Neu­hau­sen ob Eck hat im ers­ten Halb­jahr 2017 ei­nen Kon­zern­um­satz von 203 Mil­lio­nen Eu­ro er­zielt. Dies sind knapp sechs Pro­zent we­ni­ger als im Vor­jah­res­zeit­raum (215 Mil­lio­nen). Auch der ope­ra­ti­ve Ge­winn sank um 15 Pro­zent auf 8,3 Mil­lio­nen Eu­ro. „Das ers­te Halb­jahr ist nach Plan ver­lau­fen“, sagt Frank Bos­hoff, Vor­stands­vor­sit­zen­der der SHW AG. „Wir sind wei­ter­hin zu­ver­sicht­lich, dass wir un­se­re Jah­res­pro­gno­sen er­rei­chen wer­den.“Der Grund für den Rück­gang lie­ge im Ge­schäfts­be­reich Pum­pen und Mo­tor­kom­po­nen­ten. Hier er­ziel­te SHW in den ers­ten sechs Mo­na­ten ei­nen Um­satz von 155 Mil­lio­nen Eu­ro (Vor­jahr 170,6 Mil­lio­nen). Die Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Pro­zes­se wür­den je­doch grei­fen, so Bos­hoff. Im Ge­schäfts­be­reich Brems­schei­ben stieg der Ab­satz im ers­ten Halb­jahr um 8,4 Pro­zent an, der Um­satz nahm um sechs Pro­zent zu und be­läuft sich auf 47 Mil­lio­nen Eu­ro. Der SHW-Vor­stand rech­net vor dem Hin­ter­grund des bran­chen­spe­zi­fi­schen Um­felds „un­ver­än­dert“mit ei­nem Kon­zern­um­satz von 400 bis 420 Mil­lio­nen Eu­ro. Die An­zahl der Mit­ar­bei­ter blieb auf Kon­zern­ebe­ne ge­gen­über dem Vor­jah­res­zeit­raum kon­stant bei rund 1300 Mit­ar­bei­tern.

FO­TO: DPA

Frank Bos­hoff

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.