Müll­män­ner ver­tei­len ro­te Kar­ten für Bio­ton­nen

Wer den Müll nicht sau­ber trennt, wird künf­tig deut­lich er­mahnt – Spä­ter kann es so­gar teu­er wer­den

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Wir Am See -

FRIED­RICHS­HA­FEN (sz) - Plas­tik­beu­tel – auch an­geb­lich ver­rott­ba­re Bio­müll­tü­ten – sind im Bo­den­see­kreis nicht in der Bio­ton­ne zu­ge­las­sen. Jetzt hat das Land­rats­amt ri­gi­de Kon­trol­len an­ge­kün­digt. „Feh­l­ein­wür­fe“kön­nen teu­er wer­den.

„Wie be­reits im Müll­ma­ga­zin an­ge­kün­digt, wer­den ab nächs­ter Wo­che die Bio­ton­nen im Bo­den­see­kreis kon­trol­liert. Grund da­für sind die An­tei­le von Fehl­wür­fen im Bio­ab­fall, die stark zu­ge­nom­men ha­ben“, heißt es da­zu in ei­ner Mit­tei­lung des Land­rats­amts Bo­den­see­kreis. Das be­deu­tet: Wer Plas­tik­tü­ten und so­ge­nann­te „ver­rott­ba­re“Fo­li­en­beu­tel, bes­ser be­kannt als Bio­müll­beu­tel, in die Ton­nen wirft, muss mit Fol­gen rech­nen. „Sie stö­ren die Auf­be­rei­tung des Bio­ab­falls emp­find­lich und sind des­halb nicht er­laubt“, so die Be­hör­de.

Falsch be­füll­te Bio­ton­nen sol­len jetzt nach dem „Fuß­ball-Ver­warn­sys­tem" mit ei­nem Auf­kle­ber ver­se­hen wer­den: Wenn die Müll­ab­fuhr fest­stellt, dass fal­scher Müll in der Bio­ton­ne steckt, soll sie zwar noch ge­leert wer­den - be­kommt aber auch ei­ne „Gel­be Kar­te“.

„Die­se Ver­war­nung be­deu­tet, dass bei wie­der­hol­ter Nicht­be­ach­tung der Trenn­pflicht die Ton­ne mit ei­ner „Ro­ten Kar­te" ver­se­hen und nicht mehr ge­leert wird. Sie wird erst dann wie­der ge­leert, wenn sie sor­tiert ist“, droht das Land­rats­amt.

20 Eu­ro Ex­tra­kos­ten pro Lee­rung

Wer nicht folgt, muss dann tief in den Geld­beu­tel grei­fen: Al­ter­na­tiv kön­ne die Bio­ton­ne auch ge­gen ei­ne Ge­bühr als Rest­müll ex­tra ge­leert wer­den, AN­ZEI­GE heißt es. Die Ge­bühr rich­tet sich nach dem Vo­lu­men der Ton­ne und liegt bei zehn be­zie­hungs­wei­se 20 Eu­ro pro Lee­rung. Auch kön­ne die Bio­ton­ne beim Ent­sor­gungs­zen­trum ge­gen ei­ne Ge­bühr von 19,50 Eu­ro je 100 Ki­lo­gramm an­ge­lie­fert wer­den.

Bi­o­beu­tel, die mit dem Bio­müll in der An­la­ge an­kom­men, wer­den laut Land­rats­amt zer­ris­sen und teil­wei­se aus­sor­tiert. Die Bio­ab­fäl­le ver­gä­ren in der Ver­gä­rungs­an­la­ge Amt­zell in­ner­halb we­ni­ger Wo­chen. In die­ser kur­zen Zeit wür­den je­doch die an­geb­lich kom­pos­tier­ba­ren Bio­müll­beu­tel nicht ab­ge­baut.

Ver­blei­ben­de Tü­ten­schnip­sel gin­gen durch die Ver­gä­rung un­be­scha­det hin­durch, heißt es. Sie fän­den sich im Gär­rest wie­der, der nach eben­falls kur­zer Fer­tig­kom­pos­tie­rung als Bo­den­ver­bes­se­rer ein­ge­setzt wird. „Da­durch wird die Qua­li­tät des Kom­pos­tes er­heb­lich ge­min­dert“, so das Land­rats­amt.

Statt Tü­te: Nur Pa­pier ist er­laubt

Da­mit der Kom­post auch wei­ter­hin das RAL Gü­te­zei­chen er­hal­te, dür­fe zum ver­pa­cken­der Ab­fäl­le nur Zei­tungs­pa­pier oder Bio­müll­tü­ten aus Pa­pier ver­wen­det wer­den. Fo­li­en­ver­pa­ckun­gen und Glas­be­häl­ter dür­fen nicht in die Bio­ton­ne ge­ge­ben wer­den. „Ei­ne er­folg­rei­che Kreis­lauf­wirt­schaft lebt maß­geb­lich von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern. Oh­ne die all­täg­li­che Be­reit­schaft Müll zu tren­nen und die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Sys­te­me zu nut­zen, funk­tio­niert sie nicht“, ap­pel­liert das Land­rats­amt ab­schlie­ßend an die Bür­ger der Re­gi­on.

FO­TO: PR

Müll­sün­der be­kom­men bald die Kar­te ge­zeigt: Wer den Müll nicht sau­ber trennt, wird im Bo­den­see­kreis künf­tig deut­lich er­mahnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.