Un­ter­kunft ist ein­zugs­be­reit

Das Heim mit va­ria­blem Nach­nut­zungs­kon­zept in Ber­ma­tin­gen ist fer­tig­ge­stellt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport - VON VIK­TO­RIA BENZ

Der Bau­herr so­wie die Ar­chi­tek­ten der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in Ber­ma­tin­gen sind mit dem fer­tig­ge­stell­ten Ge­bäu­de, in dem je nach Auf­tei­lung 40 bis 60 Be­woh­ner ein Zu­hau­se fin­den kön­nen, sehr zu­frie­den.

BER­MA­TIN­GEN - An­fang Fe­bru­ar ver­gan­ge­nen Jah­res stimm­te die Mehr­heit des Ge­mein­de­ra­tes für den Bau der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft Ber­ma­tin­gen. Das Land­rats­amt als Bau­herr be­auf­trag­te die „Pla­ner.Grup­pe Karl Braun­ger“aus Mark­dorf für die Um­set­zung des Vor­ha­bens. En­de Ok­to­ber wur­den die ers­ten Aus­hub­ar­bei­ten ver­rich­tet. Bis De­zem­ber war be­reits die Ge­bäu­de­hül­le mit ei­ner Gr­und­flä­che von 28 auf 12 Me­tern fer­tig­ge­stellt. Das Land­rats­amt Bo­den­see­kreis teil­te m Ju­li mit, dass die Un­ter­kunft nun be­zugs­fer­tig ist.

„Die Zim­mer sind für ei­ne Wohn­flä­che von 7 m2 pro Per­son aus­ge­legt. So ha­ben et­wa 40 Asyl­be­wer­ber Platz im Ge­bäu­de“, sagt Bert­hold Fink­ous, Pro­jekt­lei­ter des Land­rats­am­tes. In der Zeit der ho­hen An­zahl von neu an­ge­kom­me­nen Flücht­lin­gen lag die Zim­mer­flä­che bei min­des­tens 4,5 m2 pro Per­son. „Soll­te auf­grund sich ver­än­dern­der Be­din­gun­gen wie­der die­ser Flä­chen­schlüs­sel an­ge­setzt wer­den, fän­den bis zu 60 Per­so­nen im Ge­bäu­de Platz“, so Bert­hold Fink­ous. Im Erd­ge­schoss der

Un­ter­kunft be­fin­den sich zwei bar­rie­re­freie Zim­mer so­wie ein be­hin­der­ten- und roll­stuhl­ge­rech­tes Bad und WC.

Die Bä­der und Toi­let­ten sind für Män­ner und Frau­en ge­trennt. Auf bei­den Stock­wer­ken be­fin­det sich je­weils ei­ne Ge­mein­schafts­kü­che und im Erd­ge­schoss noch ein Auf­ent­halts­raum. Ge­heizt wird mit ei­nem Block­heiz­kraft­werk das mit Gas be­trie­ben wird und ei­nem Gas-Brenn­wert­ge­rät zu des­sen Un­ter­stüt­zung an den Stoß­zei­ten.

Im Au­ßen­be­reich gibt es ei­nen über­dach­ten Fahr­rad­schup­pen, ei­nen klei­nen Kin­der­spiel­patz, ei­ne gro­ße Spiel und Frei­zeit­wie­se so­wie PKWS­tell­plät­ze für die Be­treu­er und den Haus­meis­ter.

Col­ja Hum­mel sagt: „Es war uns wich­tig ein qua­li­ta­tiv

hoch­wer­ti­ges Ge­bäu­de zu ent­wer­fen, das kos­ten­güns­tig rea­li­siert wer­den kann und zu­sätz­lich in der Pla­nung be­reits ein va­ria­bles Nach­nut­zungs­kon­zept be­inhal­tet.

So ist es zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt mög­lich aus dem Mas­siv­bau durch ein­fa­che Um­bau­maß­nah­men un­ter­schied­lich gro­ße Woh­nun­gen für auf

dem Woh­nungs­markt be­nach­tei­lig­te Nut­zer­grup­pen zu schaf­fen.“

Bert­hold Fink­ous vom Land­rats­amt fügt hin­zu: „Col­ja Hum­mel und sei­ne Kol­le­gen von der Pla­ner.Grup­pe Karl Braun­ger wa­ren über­durch­schnitt­lich stark en­ga­giert. Ich freue mich sehr über das En­d­er­geb­nis.“

FO­TOS: OH

Der Bau der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in den Weit­wie­sen 1 in Ber­ma­tin­gen ist nun ab­ge­schlos­sen. Das Land­rats­amt und die „Pla­ner­grup­pe“freu­en sich über das ge­lun­ge­ne En­d­er­geb­nis.

Auf zwei Stock­wer­ken be­fin­det sich je­weils ei­ne Kü­che.

Die Un­ter­kunft hat ein va­ria­bles Nut­zungs­kon­zept.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.