Gott und Bi­bel sind sei­ne Be­glei­ter

Seit fünf De­ka­den be­rei­chert Ali­ce Co­oper die Welt des Rock 'n' Roll – ak­tu­ell mit sei­nem 27. Stu­dio-Al­bum

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Szene Am Wochenende - Von Mat­thi­as Bos­sal­ler

Im ver­rück­ten Mu­sik-Bu­si­ness ge­hört Ali­ce Co­oper si­cher­lich nicht zur Gat­tung nor­ma­ler Rock­stars. Der „God­fa­ther of Shock Rock“nimmt kei­ne Dro­gen, trinkt kei­nen Al­ko­hol mehr, geht re­gel­mä­ßig in die Kir­che und ist seit Jahr­zehn­ten mit sei­ner Frau She­ryl ver­hei­ra­tet.

Nach fünf Jahr­zehn­ten im Rock 'n' Roll-Zir­kus of­fen­bart der 69-Jäh­ri­ge kei­ne Ab­nut­zungs­er­schei­nun­gen und hat mit sei­nem neu­en Werk „Pa­ra­nor­mal“be­reits sein 27. Stu­dio-Al­bum ver­öf­fent­licht. An die Ro­cker-Ren­te denkt der äu­ßerst vi­tal wir­ken­de Groß­va­ter von zwei En­kel­kin­dern über­haupt nicht. „Ich bin fast 70 Jah­re alt, doch bes­ser in Form als vie­le jün­ge­re Bands“, sagt Co­oper im Ge­spräch mit der Deut­schen Pres­se-Agen­tur mit ei­nem La­chen. Er denkt be­reits an kom­men­de Auf­ga­ben: „Ich glau­be, ich ha­be noch nicht mei­ne bes­ten Songs ge­schrie­ben und mei­ne bes­te Show ge­zeigt. Ich le­be nicht in der Ver­gan­gen­heit, son­dern den­ke im­mer dar­an, was als nächs­tes kom­men kann.“

Ei­gent­lich woll­te der für sei­ne le­gen­dä­ren Hor­ror-Shows mit Guil­lo­ti­ne und Schlan­gen be­kann­te Kom­po­nist sol­cher Klas­si­ker wie „School’s out“oder „Wel­co­me to my Night­ma­re“kein Kon­zept­al­bum schrei­ben. Doch als er sich sei­ne Ar­beit noch ein­mal ge­nau­er zu Ge­mü­te führ­te, stell­te er fest: „Ich ha­be aus Ver­se­hen ein Kon­zept­al­bum ge­schrie­ben. Je­der Cha­rak­ter in den ein­zel­nen Lie­dern hat ein pa­ra­nor­ma­les Pro­blem. So­mit war klar, wie die Plat­te hei­ßen wird: Pa­ra­nor­mal.“

Gast­mu­si­ker mi­schen mit

Auf der neu­en Schei­be sind le­gen­dä­re Gast­mu­si­ker wie Ro­ger Gl­over (Deep Pur­p­le), Bil­ly Gib­bons (ZZ Top) und Drum­mer Lar­ry Mul­len Jr. (U2) zu hö­ren. Au­ßer­dem hol­te er noch die drei ori­gi­nal Ali­ce-Co­operBand­mit­glie­der Micha­el Bru­ce, Den­nis Du­na­way und Ne­al Smith für zwei Songs da­zu. „Sie ha­ben die­sen spe­zi­el­len Sound der 1970er-Jah­re, den kein an­de­rer nach­spie­len kann“, er­klärt der Boss.

In den 1970er-Jah­ren be­grün­de­te Ali­ce Co­oper, der bür­ger­lich Vin­cent Da­mon Fur­nier heißt, sei­nen le­gen­dä­ren Ruf. In die­ser Zeit ent­wi­ckel­te er aber auch ei­ne mas­si­ve Dro­gen­und Al­ko­hol­sucht. An­ders als für frü­he­re Be­kann­te wie Jim Mor­ri­son von den Doors oder Ji­mi Hen­d­rix en­de­te die­se Pha­se für ihn nicht töd­lich. Ob­wohl er kurz da­vor war.

Die Rück­be­sin­nung auf sei­nen christ­li­chen Glau­ben half dem Sohn ei­nes pro­tes­tan­ti­schen Pas­tors aber auf wun­der­sa­me Wei­se aus der Sucht. Von ei­nem Tag auf den an­de­ren. „Als ich aus dem Kran­ken­haus wie­der raus­kam, wa­ren das Ver­lan­gen und die Gier nach Al­ko­hol ein­fach ver­schwun­den. Selbst der Arzt konn­te es nicht fas­sen. Es war ein Wun­der“, sagt Co­oper, der laut ei­ge­ner Aus­sa­ge seit 35 Jah­ren kei­nen Schluck Al­ko­hol mehr ge­trun­ken hat.

Co­oper be­müht sich seit­dem, ein gott­ge­fäl­li­ges Le­ben zu füh­ren. „Ich ge­he in kei­ne Strip­bars. War­um soll­te ich? Ich ha­be ei­ne tol­le Frau“, sagt er. Und: „Ich bin be­stimmt nicht Mis­ter Ho­ly Ho­ly, doch ich ver­su­che so zu le­ben, wie ich den­ke, dass es Gott ge­fal­len wür­de.“Mit sei­nen drei Kin­dern geht Co­oper, wenn er nicht auf Tour ist, je­den Sonn­tag in die Kir­che. Au­ßer­dem liest er je­den Tag nach dem Früh­stück 20 Mi­nu­ten in der Bi­bel.

En­kel sol­len Rock­stars wer­den

Co­o­pers Toch­ter Ca­li­co be­wegt sich eben­falls im Mu­sik­ge­schäft. Sie ist die Sän­ge­rin der Me­tal­band Beas­to Blan­co. Und der Nach­wuchs drängt nach: Sei­ne En­kel­söh­ne Fal­con und Ri­ot ren­nen ums Haus und spie­len ger­ne Luft­gi­tar­re. „Ich trai­nie­re sie schon mal ein biss­chen“, sagt er: „Das wer­den die nächs­ten Rock­stars der Fa­mi­lie Co­oper.“

FO­TO: DPA

„Ich ver­su­che so zu le­ben, wie ich den­ke, dass es Gott ge­fal­len wür­de“, sagt Rock­star Ali­ce Co­oper.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.