Ka­len­der­blatt

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Meersburg - Mon­tag, 31. Ju­li Au­ßer­dem: & so­wie­so: Aus der Bi­bel: Na­mens­ta­ge: Heu­te vor 73 Jah­ren:

So­lan­ge Men­schen noch glau­ben, ern­ten zu kön­nen, oh­ne zu­vor ge­sät und ge­hegt zu ha­ben, ar­bei­ten sie an ih­rem Un­ter­gang. (Prof. Que­ru­lix, *1946, deut­scher Apho­ris­ti­ker und Sa­ti­ri­ker)

Wer den Acker aus der Wes­ten­ta­sche düngt, kann die Ern­te im Ho­sen­sack heim­tra­gen. (Deut­sches Sprich­wort)

Glück ist, wenn man ein biss­chen da­von ern­ten kann, was man ein­mal ge­sät hat. (Andrea Mi­ra Me­neghin, *1967)

Lasst uns aber Gu­tes tun und nicht mü­de wer­den; denn zu sei­ner Zeit wer­den wir auch ern­ten, wenn wir nicht nach­las­sen. (Gal 6,9)

Ger­man, Igna­ti­us, Jo­sef v. Ari­mat­äa

1944: Der Schrift­stel­ler und Flie­ger An­toi­ne de Saint-Exu­pé­ry star­tet zu ei­nem Auf­klä­rungs­flug in Rich­tung Gre­no­ble und bleibt an­schlie­ßend ver­schol­len. Über­res­te des Flug­zeugs wur­den 2003 na­he der Île de Riou bei Mar­seil­le ge­bor­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.