Tett­nang sieht sich in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te

Fuß­ball-Be­zirks­li­ga: Kreis­li­ga-A2-Meis­ter star­tet zu­ver­sicht­lich in die neue Sai­son

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport - Von Klaus Eich­ler

- Tur­bu­len­te Zei­ten lie­gen hin­ter dem TSV Tett­nang. Zwi­schen 2004 und 2010 wur­de der TSV zwei­mal Meis­ter in der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga, spiel­te vier Jah­re lang in der Lan­des­li­ga. Doch seit dem Ab­stieg aus der Lan­des­li­ga 2010 lief es nicht mehr rund beim TSV. Der Tief­punkt folg­te 2012 mit dem Ab­stieg in die Kreis­li­ga A, wo der TSV zu­letzt fünf Jah­re lang spiel­te. Nach zwei Jah­ren mit wech­seln­den Trai­nern über­nahm Die­ter Koch 2015 den Part auf der Trai­ner­bank. Erst mit Koch kam wie­der mehr Ru­he in den Ver­ein und mit ihm auch der Er­folg. Der TSV stieg wie­der auf in die Fuß­ball-Be­zirks­li­ga.

Es ist zehn Jah­re her, da durf­te der TSV Tett­nang zum letz­ten Mal ju­beln. Der TSV wur­de 2007 Meis­ter in der Be­zirks­li­ga Bo­den­see, stieg in die Lan­des­li­ga auf, aus der man zu­vor 2006 ab­ge­stie­gen war. Zwei Spiel­zei­ten konn­te sich der TSV in der Lan­des­li­ga hal­ten, bot sei­nen Fans Fuß­ball auf Top­ni­veau. Die Wen­de folg­te in der Sai­son 2009/2010, an des­sen En­de der Ab­stieg aus der Lan­des­li­ga stand. Der Tief­punkt 2012, als der TSV Tett­nang nach zwei Jah­ren Be­zirks­li­ga­fuß­ball un­ter Trai­ner Oli­ver Of­en­tau­sek, heu­te Trai­ner beim Lan­des­li­gis­ten TSV Berg, in die Kreis­li­ga A durch­ge­reicht wur­de.

Mit Of­en­tau­sek woll­te der TSV in der Sai­son 2012/2013 in der Kreis­li­ga A ei­nen Neu­an­fang star­ten. Wer dach­te, die un­ru­hi­gen Zei­ten wä­ren vor­bei, der irr­te. Die Sai­son 2013/2014 war im Sep­tem­ber ge­ra­de mal in der Start­pha­se, da be­en­de­te der TSV die Zu­sam­men­ar­beit mit Trai­ner Oli­ver Of­en­tau­sek. Of­en­tau­sek hat­te zu Sai­son­be­ginn zeit­gleich ein Trai­ner­amt beim Schwei­zer Dritt­li­gis­ten FC Mels an­ge­nom­men. Nach ei­ner In­te­rims­lö­sung über­nahm in der Win­ter­pau­se Mi­ke Gleich, in der ver­gan­ge­nen Sai­son noch Trai­ner beim Lan­des­li­gis­ten SV Wein­gar­ten, das Trai­ner­amt beim TSV. Doch auch die­se Li­ai­son war nicht von lan­ger Dau­er. Die Rück­run­de und kom­plet­te Sai­son 2014/2015 war Gleich be­strebt, den TSV wie­der in ru­hi­ge­res Fahr­was­ser zu füh­ren, an des­sen En­de aber der Ab­gang zum SV Wein­gar­ten stand.

Zu­nächst ist es Platz fünf

Nur zwei Jah­re be­nö­tig­te nun Trai­ner Die­ter Koch, um den TSV Tett­nang wie­der zu­rück in die Be­zirks­li­ga zu füh­ren. Als Die­ter Koch 2015 über­nahm, gab er als Ziel ei­nen Platz un­ter den ers­ten sechs aus, Platz fünf war es am En­de. Vor der Sai­son 2016/2017 sah Koch den TSV am En­de zwi­schen Platz eins und drei, es wur­de die Meis­ter­schaft. „Wir hat­ten ei­ne gu­te Vor­be­rei­tung, ha­ben die wich­ti­gen Spie­le deut­lich ge­won­nen und stan­den früh zu Recht ganz oben“, sagt Die­ter Koch, „mit dem 5:1-Heim­sieg ge­gen den VfL Bro­chen­zell ha­ben wir zu­dem ein Zei­chen ge­setzt an die Kon­kur­renz“. Mit der Win­ter­vor­be­rei­tung war Koch al­ler­dings nicht zu­frie­den, „des­halb sind wir auch holp­rig in die Rück­run­de ge­star­tet“, sagt Koch, „wir ha­ben die Spie­le zwar ge­won­nen, aber nicht mehr so do­mi­niert wie in der Vor­run­de“. Mit­te der Rück­run­de hat der TSV aber doch wie­der die Kur­ve ge­kriegt, „die bö­se Nie­der­la­ge beim VfB II war da wie ein Weck­ruf “. Glück war si­cher auch, dass der här­tes­te Kon­kur­rent, der VfL Bro­chen­zell, zu die­sem Zeit­punkt nicht sta­bil ge­nug war und Fe­dern ließ. „Da ha­ben wir die Chan­ce ge­nutzt“, sagt Koch. Un­term Strich, wenn man die ge­sam­te Sai­son be­trach­te, hol­te der TSV aus Sicht von Koch ver­dient die Meis­ter­schaft.

Jetzt al­so steht die Her­aus­for­de­rung Be­zirks­li­ga an. Nicht mehr da­bei ist Son­ny Zahl­mann. „Der Ab­gang von Son­ny Zahl­mann zur SpVgg Lin­dau hat schon weh­ge­tan“, sagt Koch, „er war schon ein Ge­wicht in un­se­rer De­fen­si­ve“. In Ma­ri­us Wiest, der vom FC Fried­richs­ha­fen zum TSV wech­sel­te, sieht Koch aber ei­nen ad­äqua­ten Er­satz. „Er wird die Rol­le Eins-zu­eins aus­fül­len“, ist Koch über­zeugt. Wiest ist Tett­nan­ger, wie der Groß­teil der Mann­schaft auch. Von Neu­zu­gang Ah­met Öz­soy er­war­tet Koch ei­ni­ges und im Tor soll Ke­vin Bas­ner von der SG Ar­gen­tal den Kon­kur­renz­kampf an­hei­zen.

Die Be­zirks­li­ga ist in die­ser Sai­son ei­ne 16-Li­ga, „da kommt schon ein Pfund auf uns zu“, meint Koch. Im Ver­gleich da­zu wa­ren es in der Kreis­li­ga A2 ge­ra­de mal 13 Mann­schaf­ten. „Das sind drei­ßig Spie­le“, rech­net Koch vor, „ei­ne deut­li­che Mehr­be­las­tung für die Spie­ler“. Koch geht von ei­ner kräf­te­zeh­ren­den Sai­son aus, „da müs­sen wir in der Vor­be­rei­tung or­dent­lich ar­bei­ten“. Fuß­bal­le­risch kön­ne sein Team in der Be­zirks­li­ga mit­hal­ten, ist Koch über­zeugt, „so stark schät­ze ich uns schon ein. Al­les nur ei­ne Frage der Phy­sis“.

Die­ter Koch sieht sein Team in der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga am En­de der Sai­son in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te. „Ein Platz zwi­schen fünf und neun ist mei­ne Vor­stel­lung“, sagt ein op­ti­mis­ti­scher Tett­nan­ger Trai­ner.

FO­TO: KLAUS EICH­LER

Der Meis­ter­trai­ner Die­ter Koch ist auch ei­ne Klas­se hö­her mit sei­nem TSV Tett­nang op­ti­mis­tisch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.