Schwie­ri­ge Be­din­gun­gen

Se­geln: 15qm Jol­len­kreu­zer mes­sen sich vor Fisch­bach

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport -

(sz) - Das Wett­fahrt­lei­tungs­team des Was­ser­sport­ver­eins Fisch­bach ist bei der Or­ga­ni­sa­ti­on der In­ter­na­tio­na­len Deut­schen Meis­ter­schaft der 15 qm-Jol­len­kreu­zer-Klas­se laut Pres­se­be­richt auf ei­ne har­te Pro­be ge­stellt wor­den. Mit den Ver­hält­nis­sen ka­men Tho­mas Bud­de und Jo­chen Wolfram vom Düm­mer See am bes­ten zu­recht und sieg­ten am En­de.

An den bei­den ers­ten Ta­gen hat­te das Tief „Al­f­red“die Bo­den­see­re­gi­on fest im Griff. Es zo­gen am lau­fen­den Band hef­ti­ge Re­gen­schau­er mit Bö­en bis zu 45 Ki­lo­me­ter pro St­un­de, ver­bun­den mit ho­hen Wel­len, über die Fisch­ba­cher Bucht. Der Ver­such, am ers­ten Re­gat­ta­tag ei­ne Wett­fahrt zu star­ten, muss­te aus Si­cher­heits­grün­den un­ver­züg­lich ab­ge­bro­chen wer­den, denn Wind und Wel­len wa­ren für die­se leich­ten, und re­la­tiv kur­zen Boo­te ein­fach zu viel. Am zwei­ten Wett­fahrt­tag zeig­te sich zu­nächst das­sel­be Bild, doch end­lich konn­te abends doch noch ei­ne Wett­fahrt bei ab­flau­en­den Win­den ge­se­gelt wer­den. Auch am drit­ten Tag be­glei­te­te Schnürl­re­gen (Sprüh- oder Nie­sel­re­gen) die Sze­ne, aber zwei Wett­fahr­ten bei leich­ten Win­den er­weck­ten die Hoff­nung, die Meis­ter­schaft mit min­des­tens vier gül­ti­gen Wett­fahr­ten er­folg­reich be­en­den zu kön­nen.

Doch noch drei Wett­fahr­ten

Das Glück des Tüch­ti­gen half der Wett­fahrt­lei­tung am vier­ten Tag. Kon­stan­te Win­de aus Süd­west bis zu vier Be­aufort er­laub­ten noch drei herr­li­che Wett­fahr­ten bei de­nen die Fa­vo­ri­ten ihr Kön­nen zeig­ten. Nach sechs Wett­fahr­ten konn­te je­weils das schlech­tes­te Er­geb­nis ge­stri­chen wer­den ,wo­bei ins­be­son­de­re die Spit­zen­seg­ler ih­re Aus­rut­scher bei den Schwach­wind­re­gat­ten eli­mi­nie­ren konn­ten.

Da­von pro­fi­tier­te in ers­ter Li­nie das Team Tho­mas Bud­de/Jo­chen Wolfram – Letz­te­rer war Olym­pia­teil­neh­mer 2004 in At­hen –, denn nach drei Wett­fahr­ten auf Rang fünf sah es nicht nach ei­nem Ti­tel­ge­winn aus. Mit drei ers­ten Plät­zen ge­lang doch noch der Sprung auf die obers­te Stu­fe der Trepp­chen. Die Leicht­wet­ter Spe­zia­lis­ten Dann­hus/Rü­te­rhen­ke vom Hal­te­ner See, nach drei Wett­fahr­ten noch klar füh­rend, ka­men da­nach über ei­nen fünf­ten Platz nicht mehr hin­aus und muss­ten sich mit dem zwei­ten Ge­samt­rang be­gnü­gen. Sehr kon­stant mit Plät­zen drei und vier se­gel­te das Team Schweer/Ber­tallot aus St­ein­hu­de und wur­de punkt­glei­cher Drit­ter.

Ei­nen be­acht­li­chen zehn­ten Rang in dem qua­li­ta­tiv gut be­setz­ten Feld hol­te sich das Fisch­ba­cher Team Tan­ja und Wer­ner Kühn­le, wo­bei Tan­ja Kühn­le als Steu­er­frau die ein­zi­ge Da­me un­ter den Teil­neh­mern war. Als zwei­tes Fisch­ba­cher Team konn­te sich Tho­mas Leube­cher/Micha­el Wolff als 16. im Mit­tel­feld plat­zie­ren.

Fünf Schieds­rich­ter aus ver­schie­de­nen Ver­ei­nen und Lan­des­ver­bän­den sorg­ten da­für, dass die Meis­ter­schaft oh­ne Pro­tes­te be­en­det wer­den konn­te. So­wohl auf dem Was­ser als auch an Land hat das et­wa 30 WVFMit­glie­der um­fas­sen­de Re­gat­taTeam um Clau­dia Bu­cher die Ver­an­stal­tung op­ti­mal be­treut.

FO­TO: PR

Am drit­ten Tag kommt bei der In­ter­na­tio­na­len Deut­schen Meis­ter­schaft der 15qm Jol­len­kreu­zer end­lich der Wind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.