Hanf­manns un­glaub­li­che Woche

Der schwer­hö­ri­ge Karls­ru­her ver­liert in Gstaad erst im Fi­na­le und weint

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport -

(SID/dpa) - Ten­nis­pro­fi Yan­nick Hanf­mann hat im Schwei­zer Gstaad sei­nen ers­ten Ti­tel auf der ATP-Tour ver­passt. Der 25-Jäh­ri­ge aus Karls­ru­he, der sich aus der Qua­li­fi­ka­ti­on ins Fi­na­le ge­spielt hat­te, un­ter­lag dem an Po­si­ti­on vier ge­setz­ten Ita­lie­ner Fa­bio Fo­gni­ni 4:6, 5:7. Für Hanf­mann war es trotz­dem die sport­lich er­folg­reichs­te Woche sei­ner Kar­rie­re: Zu­vor hat­te er auf ATP-Ebe­ne noch nie ein Match au­ßer­halb von Deutsch­land ge­won­nen.

Bei der Sie­ger­eh­rung über­wäl­tig­ten ihn die Emo­tio­nen, mit von Trä­nen er­stick­ter Stim­me dank­te Hanf­mann sei­nem Va­ter und sei­nem Team um Trai­ner Lars Ue­bel. „Es war ei­ne un­glaub­li­che Woche, es hat so viel Spaß ge­macht“, sag­te er: „Die At­mo­sphä­re auf dem Cen­ter Court ist un­be­schreib­lich. Es ist ein­zig­ar­tig, hier zu spie­len.“

Im Halb­fi­na­le am Sams­tag hat­te Hanf­mann ge­gen den Nie­der­län­der Ro­bin Haa­se vier Match­bäl­le ab­ge­wehrt und sich nach 2:27 St­un­den mit 3:6, 7:6 (8:6), 7:6 (7:4) durch­ge­setzt. Nach vier Mat­ches über die vol­le Dis­tanz und acht Spie­len in acht Ta­gen fehl­te Hanf­mann ge­gen Fo­gni­ni die Kraft für ei­ne wei­te­re Über­ra­schung. Zwar ge­stal­te­te er die Par­tie nach schwa­chem Start aus­ge­gli­che­ner, ver­lor je­doch bei 5:5 im zwei­ten Satz sei­nen Auf­schlag und we­nig spä­ter nach ins­ge­samt 1:33 St­un­den das Match.

Im Ran­king wird Hanf­mann, der seit Ge­burt an Schwer­hö­rig­keit lei­det, heu­te als 125. so hoch wie noch nie zu­vor ge­führt wer­den. Dank sei­ner ers­ten Er­fol­ge auf der ATP-Tour in Mün­chen (Vier­tel­fi­na­le), Stutt­gart (Ach­tel­fi­na­le) und nun beim Sand­platz­tur­nier in Gstaad nimmt er so­gar die Top 100 ins Vi­sier, in der Jah­res­wer­tung klet­ter­te er auf Rang 96. In die Sai­son war er als Num­mer 317 der Welt­rang­lis­te, bis Mit­te 2015 hat­te er noch für die Uni­ver­si­ty of Sou­thern Ca­li­for­nia in Los An­ge­les ge­spielt.

Für die Fi­nal­teil­nah­me in der Schweiz kas­sier­te Hanf­mann 45 265 Eu­ro, bei­na­he die Hälf­te der Ein­nah­men sei­ner bis­he­ri­gen Lauf­bahn. Als Zwei­ter in Gstaad ist er in bes­ter Ge­sell­schaft, auch Bo­ris Be­cker ver­lor 1998 im Fi­na­le in der Hö­he des Ber­ner Ober­lan­des. Als ein­zi­ge Deut­sche ge­wan­nen Ul­rich Pin­ner (1979) und Carl-Uwe Steeb (1989) das Tur­nier.

FO­TO: DPA

Yan­nick Hanf­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.