La­bour­eur/Su­de bis­her ma­kel­los

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport -

(dpa) - Für Chan­tal La­bour­eur ist die gan­ze Stim­mung auf der hei­ßen Do­nau­in­sel ein­fach nur „atem­be­rau­bend“. Auch ih­re Part­ne­rin Ju­lia Su­de ist nach zwei lu­pen­rei­nen Vor­run­denSie­gen in Wi­en be­reits ein rie­sen WMFan. „Es ist der Wahn­sinn, wenn du da un­ten stehst“, sag­te die 29 Jah­re al­te Beach­vol­ley­bal­le­rin. 10 000 Zu­schau­er fasst der gi­gan­ti­sche Cen­ter-Court, auf dem am Sonn­tag 50 Grad in der Son­ne ge­mes­sen wur­den. Die Fans fei­ern ei­ne un­end­li­che Par­ty.

Auch sport­lich stimmt es: Das in Stutt­gart woh­nen­de Du­ett aus Fried­richs­ha­fen, die tem­pe­ra­ment­vol­le La­bour­eur und die eher ru­hi­ge Su­de, ha­ben als drit­tes deut­sches Frau­en-Duo nach Lau­ra Lud­wig und Ki­ra Wal­ken­horst so­wie Kar­la Bor­ger und Mar­ga­re­ta Ko­zuch vor­zei­tig die K.o.-Run­de er­reicht – und tra­gen die größ­ten deut­schen WM-Hoff­nun­gen. Vic­to­ria Bien­eck und Isa­bel Schnei­der (Ber­lin/ Le­ver­ku­sen) er­hiel­ten sich mit ei­nem 2:0 (21:19, 21:13) ge­gen Te­re­sa Strauss und Kat­ha­ri­na Hol­zer aus Ös­ter­reich eben­falls die Chan­ce auf das Sech­zehn­tel­fi­na­le.

Den Ham­bur­gern Mar­kus Bö­cker­mann und Lars Flüg­gen droht nach der zwei­ten Grup­pen-Nie­der­la­ge da­ge­gen das Aus nach der Vor­run­de. Das ein­zi­ge deut­sche WM-Män­ner­team un­ter­lag den Let­ten Aleksan­drs Sa­moi­l­ovs und Ja­nis Smed­ins 19:21, 15:21.

Wäh­rend die Olym­pia­sie­ge­rin­nen Lud­wig/Wal­ken­horst aus Ham­burg trotz zwei Vor­run­densie­gen „noch lan­ge nicht bei 100 Pro­zent“sind, wie Blo­cke­rin Wal­ken­horst ein­räum­te, prä­sen­tie­ren sich La­bour­eur und Su­de bis­her oh­ne Wack­ler. Im zwei­ten Spiel lie­ßen sie dem ku­ba­ni­schen Duo Lidy/ Lei­la beim 21:16, 21:14 in 35 Mi­nu­ten nicht die Spur ei­ner Chan­ce. Die Welt­rang­lis­ten-Zwei­ten wa­ren schon vor der WM in Top­form.

Beim Welt­tour-Sieg in Gstaad hat­te das Duo erst­mals die der­zei­ti­gen Welt­rang­lis­ten­ers­ten La­ris­sa/Ta­li­ta aus Bra­si­li­en ge­schla­gen. „Der Kör­per mit den Beach­vol­ley­ball­skills wuss­te schon lan­ge, dass die Zeit reif da­für ist, ge­gen sol­che Teams zu ge­win­nen. Das weiß jetzt auch un­ser Kopf und ist zu­sam­men mit un­se­rem Kör­per ger­ne be­reit, so­was zu wie­der­ho­len“, sag­te Ab­wehr­spe­zia­lis­tin La­bour­eur.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.