Di Gras­si schnell, Bu­emi zu leicht

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Sport -

(dpa) - Lu­cas di Gras­si vom Kemp­te­ner Abt-Au­di-Team hat beim vor­letz­ten Sai­son­ren­nen der For­mel E in Montreal die Gunst der St­un­de ge­nutzt und mit sei­nem zwei­ten Sai­son­sieg erst­mals die Spit­zen­po­si­ti­on über­nom­men. Der Bra­si­lia­ner pro­fi­tier­te von ei­nem schwe­ren Trai­nings­un­fall und der spä­te­ren Dis­qua­li­fi­ka­ti­on sei­nes här­tes­ten Wi­der­sa­chers, Ti­tel­ver­tei­di­ger Se­bas­ti­en Bu­emi (Re­nault e.dams).

Der Schwei­zer kämpf­te sich nach sei­nem Crash, den er un­ver­letzt über­stan­den hat, mit dem Er­satz­au­to von Start­po­si­ti­on zwölf noch bis auf Rang vier nach vor­ne, wur­de je­doch dis­qua­li­fi­ziert, da sein Er­satz­wa­gen un­ter­ge­wich­tig war. Der Wa­gen brach­te nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben 2,9 Ki­lo­gramm zu we­nig auf die Waa­ge.

Vor dem zwölf­ten und letz­ten Sai­son­ren­nen (es be­gann in der spä­ten Nacht zum Mon­tag MESZ) hat­te Di Gras­si 18 Punk­te Vor­sprung (175:157) auf Bu­emi. Zu ver­ge­ben wa­ren noch 29 Punk­te – 25 für den Sie­ger, drei für die Po­le-Po­si­ti­on und ein Zäh­ler für den Fah­rer mit der schnells­ten Renn­run­de. Nur Di Gras­si und Bu­emi kämpf­ten auf dem 2745 Me­ter lan­gen Stadt­kurs in Montreal noch um den Ti­tel. Die Plät­ze zwei und drei hat­ten im Montreal-Lauf eins die Fran­zo­sen Je­an-Eric Ver­g­ne und Sté­pha­ne Sar­ra­zin (bei­de Te­chee­tah) be­legt.

Bes­ter deut­scher Fah­rer im 20erStar­ter­feld war Da­ni­el Abt (Kemp­ten/ Abt-Au­di), der sich mit ei­ner star­ken Leis­tung von Start­platz elf auf Platz vier ver­bes­sern konn­te. Da­ge­gen muss­te der frü­he­re For­mel-1-Pi­lot Nick Heid­feld (Mön­chen­glad­bach/ Ma­hin­dra) nach ei­ner Kol­li­si­on vor­zei­tig auf­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.