Ein­künf­te ne­ben­bei

Par­la­men­ta­ri­er er­hal­ten min­des­tens 26,5 Mil­lio­nen Eu­ro

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Erste Seite -

(dpa) - Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te ha­ben in der zu En­de ge­hen­den Le­gis­la­tur­pe­ri­ode Ne­ben­ein­künf­te von min­des­tens 26,5 Mil­lio­nen Eu­ro er­hal­ten. Das be­rich­te­te die Or­ga­ni­sa­ti­on ab­ge­ord­ne­ten­watch.de, die die Selbst­aus­künf­te der Volks­ver­tre­ter aus­ge­wer­tet hat, am Mitt­woch. Da­nach ver­füg­ten 178 von 655 Par­la­men­ta­ri­ern über min­des­tens ei­nen mel­de­pflich­ti­gen Zu­satz­ver­dienst. Ex­akt be­nen­nen kann die Or­ga­ni­sa­ti­on die Ein­nah­men al­ler­dings nicht. Sie lie­gen zwi­schen 26,5 Mil­lio­nen Eu­ro und 48,7 Mil­lio­nen Eu­ro.

Der Bun­des­tag hat­te 2013 ein Stu­fen­sys­tem der Ver­öf­fent­li­chung von Ne­ben­ein­künf­ten be­schlos­sen. Die An­ga­ben über die re­gel­mä­ßi­gen mo­nat­li­chen Ein­künf­te müs­sen seit­her in zehn Ein­kom­mens­stu­fen dar­ge­legt wer­den. Das reicht in der Stu­fe eins von 1000 bis 3500 Eu­ro, in der Stu­fe zwei von 3501 bis 7000 Eu­ro. Die letz­te Stu­fe er­fasst Ein­kom­men von mehr als 250 000 Eu­ro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.