Ver­fas­sungs­ver­samm­lung in Ve­ne­zue­la ge­star­tet

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Meinung & Dialog - Von Klaus Eh­ring­feld, Me­xi­ko-Stadt

Un­ter mas­si­ven Si­cher­heits­vor­keh­run­gen ist am Frei­tag die um­strit­te­ne Ver­fas­sung­ge­ben­de Ver­samm­lung in Ve­ne­zue­la (ANC) zu­sam­men­ge­tre­ten. Mit ei­ner St­un­de Ver­spä­tung ka­men 538 der 545 De­le­gier­ten im Ge­bäu­de der Na­tio­nal­ver­samm­lung zu ih­rer kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung zu­sam­men. Das Gre­mi­um be­stimm­te die ehe­ma­li­ge Au­ßen­mi­nis­te­rin Del­cy Ro­drí­guez zur Prä­si­den­tin der ANC, die künf­tig mit um­fas­sen­den Voll­mach­ten aus­ge­stat­tet sein wird. Die Ver­samm­lung kann In­sti­tu­tio­nen auf­lö­sen, die Im­mu­ni­tät der Par­la­men­ta­ri­er auf­he­ben und ih­re Ent­schei­dun­gen ste­hen theo­re­tisch so­gar über de­nen des Staats­chefs.

Die Geg­ner im In- und Aus­land wer­fen Prä­si­dent Ni­colás Ma­du­ro vor, ei­ne Dik­ta­tur er­rich­ten zu wol­len. Die Auf­ga­be der ANC ist ei­gent­lich, ein neu­es Grund­ge­setz für Ve­ne­zue­la aus­zu­ar­bei­ten, das die ka­pi­ta­lis­ti­sche und de­mo­kra­ti­sche Grund­ord­nung west­li­chen Mus­ters durch ein so­zia­lis­ti­sches Mo­dell er­set­zen soll. Die bür­ger­li­che Op­po­si­ti­on, zu­sam­men­ge­fasst im Bünd­nis MUD, hat die Wahl zur ANC ver­gan­ge­nes Wo­che­n­en­de boy­kot­tiert. Sie hat kei­ne Ver­tre­ter in dem Gre­mi­um. Die MUD pro­tes­tier­te er­neut in Caracas ge­gen die ANC.

In ih­rer ers­ten Re­de sag­te Del­cy Ro­drí­guez, sie wer­de Ve­ne­zue­la „ge­gen je­de Ag­gres­si­on oder Dro­hung“ver­tei­di­gen. Und die Op­po­si­ti­on im Land be­zeich­ne­te sie als „um­stürz­le­risch und fa­schis­tisch“und droh­te ihr mit Ver­fol­gung. An die USA ge­rich­tet warn­te Ro­drí­guez un­ter dem Bei­fall der De­le­gier­ten: „Leg’ dich nicht mit Ve­ne­zue­la an.“Und der In­ter­na­tio­na­len Ge­mein­schaft, die mas­siv die ANC kri­ti­siert hat­te, hielt die Prä­si­den­tin des Gre­mi­ums ent­ge­gen: „Wir lö­sen un­se­re Kon­flik­te un­ter Ve­ne­zo­la­nern.“

Der Op­po­si­ti­ons­po­li­ti­ker Sta­lin Gon­zá­lez schrieb im Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter: „Die Ver­fas­sung­ge­ben­de Ver­samm­lung ist ein Be­trug, das weiß die gan­ze Welt und Ve­ne­zue­la.“In­ter­na­tio­nal ist die ANC auf brei­te Ab­leh­nung ge­sto­ßen. Die USA, die EU und vie­le Staa­ten Latein­ame­ri­kas er­ken­nen das Gre­mi­um, das ei­ne Art re­gie­rungs­treu­es Par­al­lel-Par­la­ment ist, nicht an. Russ­land, ein wich­ti­ger Wirt­schafts­part­ner Ve­ne­zue­las, hat die ANC hin­ge­gen an­er­kannt. Chi­na, Ve­ne­zue­las größ­ter Gläu­bi­ger, ver­hält sich neu­tral, hat sich aber äu­ße­re Ein­mi­schung in die An­ge­le­gen­hei­ten des süd­ame­ri­ka­ni­schen Lan­des ver­be­ten. Ins­ge­samt aber hat sich die Re­gie­rung in Caracas seit Sonn­tag wei­ter deut­lich iso­liert.

Auf­ruf von Papst Fran­zis­kus

Am Frei­tag rief Papst Fran­zis­kus die Re­gie­rung in Caracas un­ge­wöhn­lich deut­lich da­zu auf, von der Ein­be­ru­fung der ANC Ab­stand zu neh­men. An­ge­sichts der stei­gen­den Zahl von To­ten, Ver­letz­ten und Fest­ge­nom­me­nen be­ob­ach­te man die „Ra­di­ka­li­sie­rung und Ver­schär­fung der Kri­se“in dem süd­ame­ri­ka­ni­schen Land mit „gro­ßer Sor­ge“, er­klär­te der Va­ti­kan.

Die Ver­fas­sung­ge­ben­de Ver­samm­lung (ANC) soll auf zu­nächst un­be­stimm­te Zeit in den Rä­um­lich­kei­ten der Na­tio­nal­ver­samm­lung im Zen­trum von Caracas ta­gen. Die­se ist aber bis­her der Sitz des Par­la­ments, das seit den Wah­len von En­de 2015 mehr­heit­lich von der Op­po­si­ti­on do­mi­niert wird. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass das Par­la­ment am Frei­tag nicht nur sei­nen Sitz ver­liert, son­dern auch gleich ge­schlos­sen wird.

Op­po­si­ti­on und Re­gie­rung hat­ten sich ein Katz- und Maus-Spiel um die kon­sti­tu­ie­ren­de Sit­zung ge­lie­fert. Ei­gent­lich war die­se für Don­ners­tag vor­ge­se­hen, aber an­ge­sichts der an­ge­kün­dig­ten Pro­tes­te ver­leg­te Ma­du­ro die Ein­be­ru­fung auf Frei­tag, um ei­nen „fried­li­chen“Ver­lauf zu er­mög­li­chen. Dar­auf­hin ver­schob auch die Op­po­si­ti­on ih­re Pro­tes­te um ei­nen Tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.