Schnel­ler, bes­ser, strah­lungs­är­mer

Häf­ler Kli­ni­kum schafft für 600 000 Eu­ro neu­en Com­pu­ter­to­mo­gra­fen an

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Friedrichshafen -

(sz) - Das Kli­ni­kum Friedrichshafen hat ei­nen neu­en Com­pu­ter­to­mo­gra­phen an­ge­schafft. Das Ge­rät soll „schnel­ler, bes­ser und mit deut­lich ge­rin­ge­rer Strah­len­be­las­tung“ei­ni­ge Vor­tei­le ge­gen­über dem Vor­gän­ger­mo­dell ha­ben, teilt das Kli­ni­kum mit.

Der neue CT ist fünf­mal so schnell wie der, der bis­lang im Ein­satz war – seit 2006 war der „16-Zei­ler“in Be­trieb, jetzt ar­bei­tet die Kli­nik für Dia­gnos­ti­sche und In­ter­ven­tio­nel­le Ra­dio­lo­gie/Nu­kle­ar­me­di­zin un­ter Lei­tung von Prof. Dr. Kaa­re Tes­dal mit ei­nem „80-Zei­ler“, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung. Ei­ne „Zei­le“ist ein phy­si­ka­li­sches Maß und ent­spricht 0,5 Mil­li­me­ter in Längs­rich­tung.

„Das ist ein Quan­ten­sprung in der Ra­dio­lo­gie“, sagt Chef­arzt Tes­dal, denn durch die ho­he Ge­schwin­dig­keit und Leis­tungs­fä­hig­keit kön­ne das Un­ter­su­chungs­spek­trum deut­lich er­wei­tert wer­den. Mit dem ab­ge­bau­ten 16-Zei­ler-To­mo­gra­phen konn­ten gleich­zei­tig 16 par­al­le­le Schich­ten auf­ge­zeich­net wer­den, das neue Ge­rät zeich­net gleich­zei­tig 80 Schich­ten auf. Die­se Ver­viel­fa­chung von De­tek­tor­zei­len führt zu ei­ner deut­li­chen Be­schleu­ni­gung von CT-Un­ter­su­chun­gen, so dass ei­ne hoch­auf­lö­sen­de Herz­un­ter­su­chung mit dem 80-Zei­len-To­mo­gra­phen we­ni­ger als zwölf Se­kun­den in An­spruch nimmt, der Brust- und Bauch­be­reich kann laut Kli­ni­kum in­ner­halb von 15 Se­kun­den ge­scannt wer­den.

Bis zu 75 Pro­zent we­ni­ger Strah­lungs­be­las­tung und we­sent­lich we­ni­ger Kon­trast­mit­tel für die Un­ter­su­chun­gen – al­lein die­se bei­den Pa­ra­me­ter zei­gen den Vor­teil des neu­en CT für Pa­ti­en­ten klar auf. Ganz ab­ge­se­hen da­von, dass die Bil­der, die der Hoch­leis­tungs-CT in we­ni­gen Se­kun­den lie­fert, um ein Viel­fa­ches bes­ser und auch noch drei­di­men­sio­nal sind.

Seit der ver­gan­ge­nen Wo­che wer­den die Pa­ti­en­ten des Kli­ni­kums aus­schließ­lich mit dem neu­en Ge­rät un­ter­sucht. Zu­vor gab es nach der In­stal­la­ti­on ei­ne in­ten­si­ve Schu­lungs­pha­se durch Mit­ar­bei­ter des Ge­rä­te­her­stel­lers, der Fir­ma To­shi­ba. Prof. Dr. Kaa­re Tes­dal freut sich, dass mit dem neu­en CT-Ge­rät die Dia­gnos­tik der Pa­ti­en­ten deut­lich ver­bes­sert wer­den konn­te. Da­für hat das Kli­ni­kum Friedrichshafen 600 000 Eu­ro in­ves­tiert.

FO­TO: PR

Ja­ni­na Mar­ti­on und Doreen Pa­schold (von links) ha­ben sich be­reits mit dem neu­en CT ver­traut ge­macht, un­ter­stützt wur­den sie da­bei von Oli­ver Rät­zel (To­shi­ba) und ih­rem Kol­le­gen Ger­hard Blau­ert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.