Be­rufs­bil­dungs­werk der Stif­tung Lie­benau ver­ab­schie­det 153 Ab­sol­ven­ten

Fach­kräf­te-Nach­wuchs zieht Kli­schees über In­for­ma­ti­ker durch den Ka­kao

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Oberteuringen/immenstaad/meckenbeuren -

MECKENBEUREN/RA­VENS­BURG (sz) - 153 jun­ge Men­schen mit be­son­de­rem Teil­ha­be­be­darf, dar­un­ter auch ei­ni­ge ex­ter­ne Schü­ler, ha­ben am Ra­vens­bur­ger Be­rufs­bil­dungs­werk Adolf Aich (BBW) der Stif­tung Lie­benau ih­re Aus­bil­dung ab­ge­schlos­sen.

Mit ei­ner bun­ten Ab­sol­ven­ten­fei­er wur­den die frisch­ge­ba­cke­nen Fach­kräf­te laut ei­ner Pres­se­mit­tei­lung in ih­re be­ruf­li­che Zu­kunft ver­ab­schie­det. „Nennt mir ei­nen Be­ruf!“– „Schnell, ich brau­che ein neu­es Ge­fühl!“– Schlag auf Schlag ging es bei der Im­pro­vi­sa­ti­ons-Come­dy von Jut­ta Kla­wuhn und Alex Niess. Spon­tan und be­glei­tet von vie­len La­chern grif­fen die bei­den Schau­spie­ler vom Thea­ter Ra­vens­burg die vom Pu­bli­kum zu­ge­ru­fe­nen Stich­wor­te auf. Und so wur­den Kli­schees über In­for­ma­ti­ker eben­so durch den Ka­kao ge­zo­gen wie je­ne über die Zim­me­rer. Zwei von zahl­rei­chen Be­ru­fen, in de­nen die Ab­sol­ven­ten im BBW in den ver­gan­ge­nen Jah­ren er­folg­reich aus­ge­bil­det wur­den. Grund ge­nug, ge­mein­sam mit Leh­rern, Aus­bil­dern, Bil­dungs­be­glei­tern und An­ge­hö­ri­gen im BBW-Foy­er den Ab­schluss ei­nes wich­ti­gen Le­bens­ab­schnit­tes zu fei­ern. Ein Weg, der für vie­le nicht so ein­fach war. Und trotz­dem ha­ben sie ihn mit der in­di­vi­du­el­len Un­ter­stüt­zung durch das BBW und die Jo­se­fWil­helm-Schu­le ge­meis­tert. „Bei uns zählt nicht, wo man her­kommt, son­dern wo man hin will“, zi­tier­te Joa­chim Krim­mer, Prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer Ulm, in sei­nem Gruß­wort ei­nen der ei­ge­nen Wer­be­slo­gans. Er lob­te die „tol­le Leis­tung“der Ab­sol­ven­ten: „Sie ha­ben nicht nur für ih­ren be­ruf­li­chen Wer­de­gang ge­lernt, son­dern auch fürs Le­ben“, be­ton­te Krim­mer und rief die neu­en Fach­kräf­te da­zu auf, sich jetzt neue Zie­le zu ste­cken: „Bau­en und bas­teln sie an Ih­rer Zu­kunft!“

Wie das geht, er­fuh­ren die Ab­sol­ven­ten von Da­vut Sa­hin. Der eins­ti­ge Schrei­ner-Azu­bi, jetzt zwei­fa­cher Fa­mi­li­en­va­ter und seit nun­mehr 13 Jah­ren bei sei­ner ak­tu­el­len Fir­ma fest an­ge­stellt – be­rich­te­te von sei­nem be­ruf­li­chen Wer­de­gang und der Grund­la­ge, die da­für im BBW ge­legt wor­den sei. Sein Wunsch für den Ab­schluss­jahr­gang 2017: „Ich drü­cke euch die Dau­men, dass ihr es auch schafft.“

Die Vor­aus­set­zun­gen da­für sind je­den­falls gut. Mit ih­ren Zeug­nis­sen und Ge­sel­len­brie­fen in der Ta­sche kön­nen die jun­gen Frau­en und Män­ner nun als gut aus­ge­bil­de­te Fach­kräf­te auf dem Ar­beits­markt durch­star­ten. Her­bert Lüdtke, Ge­schäfts­füh­rer des Lie­benau Be­rufs­bil­dungs­werks, zoll­te den Ab­sol­ven­ten Re­spekt für ihr Durch­hal­te­ver­mö­gen und ih­ren Mut, sich auf Neu­es ein­ge­las­sen zu ha­ben. Ne­ben der Fach­lich­keit, so be­ton­te Lüdtke, kom­me es in un­se­rer heu­ti­gen Ge­sell­schaft mehr denn je aber auch auf ei­nen Wert an, den die Stif­tung Lie­benau mit dem Sym­bol des Barm­her­zi­gen Sa­ma­ri­ters schon in ih­rem Lo­go tra­ge: Men­sch­lich­keit. Ob Nach­denk­li­ches, Lus­ti­ges oder Be­rüh­ren­des – das bun­te Pro­gramm, un­ter der Mo­de­ra­ti­on der Azu­bis Chris­ti­an Fleisch­mann und Mal­te Eisenberg, sorg­te für viel Ab­wechs­lung und Un­ter­hal­tung. So be­rich­te­te der an­ge­hen­de Fach­la­ge­rist und Poe­try Slam­mer Oli­ver Kra­mer in Reim­form über den Aus­bil­dungs­all­tag. Die BBW-Band, be­ste­hend aus Aus­bil­dern und Azu­bis, über­nahm die mu­si­ka­li­sche Be­glei­tung, und Leh­re­rin Tan­ja Heck­mann gab den Ab­sol­ven­ten be­sinn­li­che Se­gens­wor­te mit auf den Weg.

Zu gu­ter Letzt dank­te Oli­ver Schwei­zer, Lei­ter der Ab­tei­lung Bil­dungs­be­glei­tung, auch „den rund 500 Part­ner­be­trie­ben, mit de­nen wir zum Teil schon seit Jahr­zehn­ten ei­ne gu­te Ko­ope­ra­ti­on pfle­gen“. Und an die Ab­sol­ven­ten ge­rich­tet sag­te er: „Wir sind al­le sehr stolz auf euch.“

FO­TO: PR

Ge­schafft! Al­len Grund zum Ju­beln ha­ben 153 jun­ge Men­schen, die im Be­rufs­bil­dungs­werk Adolf Aich (BBW) in Ra­vens­burg den Ab­schluss ih­rer Be­rufs­aus­bil­dung fei­ern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.