Auf­re­gen­de Sai­son: Da­men des TCF sind zu­frie­den

Team­ka­pi­tä­nin Win­nie Micha­lis und ihr Team schlie­ßen Ten­nis-Ver­bands­li­ga auf Platz drei ab

Schwaebische Zeitung (Markdorf) - - Lokalsport -

(tms) - Die ers­te Da­men­mann­schaft des TC Friedrichshafen hat al­len Wid­rig­kei­ten ge­trotzt. Denn trotz ei­ni­ger or­ga­ni­sa­to­ri­scher Schwie­rig­kei­ten be­leg­te das Team in der Ab­schluss­ta­bel­le der Ten­nis-Ver­bands­li­ga Rang drei. Da­bei hat­te es zwi­schen­durch nicht ganz so ro­sig aus­ge­se­hen.

In schöns­ter Re­gel­mä­ßig­keit war Mann­schafts­füh­re­rin Win­nie Micha­lis näm­lich auf der Su­che ge­we­sen. Al­ler­dings nicht nach ih­rer Form, son­dern oft­mals nach ei­ner sechs­ten Spie­le­rin. Zu­gang Ana­st­a­siya Fe­do­ry­shyn aus der Ukrai­ne konn­te auf­grund an­de­rer Ver­pflich­tun­gen nicht im­mer im TCF-Tri­kot auf­schla­gen. Auch an­de­re Te­am­mit­glie­der wa­ren aus ver­schie­de­nen Grün­den mit­un­ter ver­hin­dert.

So kam es, wie es kom­men muss­te: Nach zwei Sie­gen zu Sai­son­be­ginn – 7:2 beim SSV Ulm 1846 II und 6:3 ge­gen den TC Tü­bin­gen II – folg­te ei­ne 0:9-Plei­te beim TC Bern­hau­sen I, weil die TCF-Da­men nur zu fünft an­tre­ten konn­ten. Auch in dem ei­nen oder an­de­ren nach­fol­gen­den Spiel wa­ren Micha­lis und Co. zum Im­pro­vi­sie­ren ge­zwun­gen. Und das mit gro­ßem Er­folg, da die Häf­le­rin­nen im Sai­sonen­d­spurt noch ein­mal groß auf­spiel­ten und sich in der Ab­schluss­ta­bel­le auf den drit­ten Platz ver­bes­ser­ten. Dies war dem Um­stand ge­schul­det, dass die Mann­schaft um Fe­do­ry­shyn, Micha­lis, Kat­ha­ri­na Vogg, Ann-Kath­rin Zil­les, Ni­co­la Kor­tus und Ca­ri­na Hert­korn, die bei­spiels­wei­se auch von Sa­mia Nanz und Ni­na Hin­ter­ber­ger un­ter­stützt wur­de, bis zum letz­ten Spiel gut trai­nier­te und her­vor­ra­gend zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat – auf und ab­seits der Sand­platz­fel­der. „Es ist si­cher­lich nicht al­les so ge­lau­fen, wie wir uns das vor­ge­stellt ha­ben“, spricht Win­nie Micha­lis in der Rück­schau Kl­ar­text und er­gänzt: „Es war im­mer ei­ne Her­aus­for­de­rung, je­man­den zu fin­den, der ge­ge­be­nen­falls ein­sprin­gen kann.“

Von Ana­st­a­siya Fe­do­ry­shyn, die wie Kat­ha­ri­na Vogg neu im Team war, sei man po­si­tiv über­rascht ge­we­sen – und zwar mensch­lich wie spie­le­risch, er­klärt Micha­lis, die die Mann­schafts­füh­rung zur kom­men­den Spiel­zeit höchst­wahr­schein­lich ab­ge­ben wird. „Ich hof­fe, dass in der neu­en Sai­son or­ga­ni­sa­to­risch ei­ni­ges an­ders lau­fen wird. Aber mit Rang drei kön­nen wir zu­frie­den sein.“

Die­sen si­cher­ten sich die TCFFrau­en mit vier Sie­gen aus sechs Run­den­be­geg­nun­gen.

FO­TO: GUENTER KRAM

Kat­ha­ri­na Vogg und die Frau­en des TC Friedrichshafen er­rei­chen am En­de Platz drei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.